KG Hüttigweiler-Schiffweiler ist Herbstmeister

Ringen : KG Hüttigweiler ist Herbstmeister

In der Ringer-Oberliga ist der verlustpunktfreie Spitzenreiter KG Hüttigweiler-Schiffweiler weiterhin das Maß aller Dinge. Am vergangenen Samstag gab es einen deutlichen 29:6-Heimerfolg gegen den Tabellenfünften KSV Köllerbach II.

In der Welschbachhalle siegten für die Gastgeber Robin Schröck, Jan Wolfanger, Luca Reinshagen, Robert Schmitt, Kim Horras, Mathis Jochum, Marc Hoffmann und Yannick Horras.

„Wir haben die Herbstmeisterschaft klar gemacht. An der Waage war dieser deutliche Sieg noch nicht vorhersehbar, da die Köllerbacher gar nicht so schlecht dastanden“, meint KG-Trainer Christoph Gall. Die Einzelerfolge von Wolfanger, Reinshagen und Yannick Horras seien entscheidend für den späteren Kantersieg gewesen. Für die KG geht es erst wieder am 3. November weiter. Die Konkurrenten um die vorderen Plätze seien der KV Riegelsberg II und die RKG Illtal. Das Ziel laute, den Titel zu gewinnen.

Der Tabellensechste KSV St. Ingbert kam beim Schlusslicht RG Saarbrücken mit 0:32 unter die Räder und gastiert nun am Samstag um 19.30 Uhr in der Kyllberghalle beim KSV Köllerbach II. „Wir hatten aus verschiedenen Gründen in Saarbrücken viele Ausfälle. Es war eine absolut vermeidbare Niederlage“, meint der St. Ingberter Pressesprecher Stefan Spang und ergänzt: „In Köllerbach sieht es personell wesentlich besser aus.“

Der Tabellenzweite RKG Illtal empängt am Samstag um 19.30 Uhr in der Hellberghalle den Dritten KV Riegelsberg II. „Wir rechnen uns schon einen Sieg aus. Ob allerdings Riegelsberg kampffreie Ringer der Ersten einsetzt, weiß ich nicht“, sagt der RKG-Vorsitzende Uwe Kunz. Es wäre überraschend, dass der Tabellenvierte AC Heusweiler II bislang so stark aufgetreten sei. Saarbrücken hätte man weiter vorne erwartet. Mit den drei derzeit führenden Teams sei bereits vorher zu rechnen gewesen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung