| 20:21 Uhr

Kegeln
Kegler des TuS hoffen auf die Abstiegsrunde

Wiebelskirchen/Hüttigweiler. Der TuS Wiebelskirchen präsentierte sich in der 2. Kegelbundesliga beim heimstarken TuS Kirchberg keinesfalls wie ein Absteiger. Zwar unterlagen die Kreisstädter deutlich mit 4838:5094, doch der Kampf um den Zusatzpunkt ging unglücklich verloren. So setzt der Tabellenletzte aus Wiebelskirchen seine Hoffnung auf die sich nach der Ligarunde anschließende Abstiegsrunde. Eine starke Leistung auf Wiebelskircher Seite zeigte Jörg Keller mit 831 Holz. Von Benno Weiskircher

In der Landesliga präsentierten sich die KF Hüttigweiler bärenstark und entschieden das Spitzenspiel mit 4964:4575 für sich. Die Illtaler verbesserten sich auf den zweiten Tabellenplatz und sind punktgleich mit dem Tabellenführer KSC Landsweiler II. Herausragender Einzelkegler war Kai Schäfer mit 882 Holz. Die SKG IGB Spiesen-Elversberg festigte mit einem 4739:4663-Erfolg über BS Überherrn ihren Mittelfeldplatz. Die Tagesbestergebnisse erzielten die SKG-Kegler Nico Follmann (840) und Karsten Gauer (833). Im Derby der Liga Nord zwischen GH Obere Ill und dem SK Wustweiler siegten die Einheimischen mit 3789:3661. Die Tagesbestzahl erzielte Carsten Kuhn (GH, 798). Beste Gastkegler war Hans-Peter Maas (760). Den Zusatzpunkt erkämpften sich die Wustweiler Kegler. Ein einem weiteren Derby besiegte TuS Wiebelskirchen II die KSG Neunkirchen I mit 3727:3679. Die KSF Hüttigweiler II unterlagen überraschend bei den KF Schaumberg I mit 34769:3852. Mit nur einem Holz unterlagen die KSF Wiebach-Eidenborn – KSC Besseringen (3595:3596).