| 20:17 Uhr

Expertentipps zum Laufen im Winter
Was beim Laufen zu beachten ist

Gerade im Herbst ist beim Laufen einiges zu beachten.
Gerade im Herbst ist beim Laufen einiges zu beachten. FOTO: dpa / Boris Roessler
Neunkirchen. Gerade in dieser Jahreszeit sollten Sportbegeisterte einige Vorkehrungen treffen.

„Da schickt man doch keinen Hund vor die Tür.“ Das denkt so mancher Hobbysportler an ungemütlichen Herbst- und Wintertagen: Die Laufschuhe bleiben lieber im Schrank, denn niemand mag sich gern Kälte, Nässe, Wind und Schnee aussetzen.


Dabei ist es nicht nur für unser Herz-Kreislauf-System und unsere Muskulatur entscheidend, sich das gesamte Jahr an der frischen Luft regelmäßig zu bewegen. Auch eine gute Rückengesundheit ist dadurch gewährleistet.

Obendrein kurbelt das Laufen die Produktion des Gute-Laune-Hormons Serotonin an.



Nicht zuletzt hilft Laufen, unnötige Kilos los zu werden. Das teilt die Kaufmännische Krankenkasse, KKH, mit.

Lauf-Ass Dieter Baumann gibt dazu Tipps: Vor dem Start aufwärmen. Die Muskeln sollten vorab gedehnt werden. Lauftempo: Bei Kälte zunächst etwa zehn Minuten locker laufen und erst dann in das gewünschte Trainingstempo übergehen. Insgesamt am besten einen Gang runterschalten. Hoher Grip und Zwiebel-Look: Wasserdichte Schuhe mit rutschfestem Profil erhöhen die Trittsicherheit auch bei Schnee und Matsch.

Bei der Kleidung das Zwiebelprinzip anwenden, sprich mehrere dünne Schichten übereinander anziehen. Da ein Großteil der Körperwärme über den Kopf abgegeben wird, empfiehlt sich eine Mütze oder ein Stirnband. Auch Handschuhe sind ratsam.

Wer beim Trainingsstart leicht fröstelt, ist ideal gekleidet, so der Experte. Zudem empfiehlt er Alternativ-Laufstrecken für die dunkle Jahreszeit, eine Lauflampe für Stirn oder Brust, helle Kleidung mit Reflektoren.

Trinken, heißt es in der Mitteiung weiter, sei auch im Winter wichtig: Zwar haben Sportler im Winter weniger Durst als im Sommer, doch sollten sie dennoch auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr vor und nach dem Sporttreiben achten. Neben Wasser ist ungesüßter Tee im Winter dafür ideal.

Und nach dem Sport schnell raus aus den nassgeschwitzten Laufsachen und unter die Dusche oder ins heiße Bad. Das entspannt und verwöhnt die Muskulatur.