Jan Stemmler aus Fürth erreicht mit den Freekickerz auf youtube bis zu 15 Millionen Menschen

Freekickerz : Der 15-Millionen-Zuschauer-Mann

Torwartlegende Gianluigi Buffon, Spielmacher Henrikh Mkhitaryan, Arsenal-Star Mesut Özil – Jan Stemmler aus Fürth kennt sie alle.

Wenn Jan Stemmler am Wochenende bei der SVGG Hangard im Tor steht, trifft er auf Landesligisten. Wenn er für die Freekickerz unterwegs ist, misst er sich mit Weltmeistern wie Gianluca Buffon und Mesut Özil oder anderen Weltklasse-Spielern wie Pierre-Emerick Aubameyang und Henrik Mkhitaryan. Und so ganz fassen kann er das selbst manchmal nicht. „Unglaublich, wie das mit den Freekickerz abgegangen ist. Ich habe innerhalb eines halben Jahres meine drei größten Idole getroffen: Neuer, Kahn und Buffon. Von so etwas wagt man nicht mal zu träumen“, sagt der 23-Jährige, der in Fürth lebt und in Birkenfeld Medieninformatik studiert.

Die Freekickerz sind sechs junge Fußballfans, die auf Einladung von Sportartikelherstellern und anderen Sponsoren zu den ganz Großen im Fußball reisen, um dort Videos für Youtube, Instagram und Facebook zu drehen. Und das mit riesigem Erfolg. Mit fast 7,5 Millionen Abonnenten ist Freekickerz der erfolgreichste Fußball-Kanal auf Youtube. Weltweit. Da kommt es schon mal vor, dass ein Video mehr als 15 Millionen mal angeschaut wird. Einschaltquoten, die man bei ARD und ZDF höchstens mit einem WM-Finale errichte.

Jan und seine Kumpels gelingt das mit Gianluigi Buffon. „Wir haben mit ihm in Turin auf Einladung von Puma gedreht. Buffon ist noch cooler, als ich gedacht habe“, erzählt Jan. So kommt er auch im Video rüber. In dem werfen Buffon und drei Freekickerz auf einen Gong, der im Tor hängt. Eine Challenge, die der mehrfache Welttorhüter klar für sich entscheidet. 92 Dezibel kitzelt er aus der Metallscheibe raus, Jan kommt immerhin auf 89. Dafür hält Jan im Anschluss einen Drop-Kick-Schuss von Buffon, was diesen schwer beeindruckt. „One of the greatest keepers in the world“, adelt er Jan, der nicht nur vom Treffen mit Buffon schwärmt.

Oliver Kahn: „Super Typ. Mega relaxed. Wir haben drei Stunden mit ihm gedreht und er hat uns eine Menge erzählt.“ Pierre-Emerick Aubameyang: „Der war richtig lustig drauf. Ist mit seinem Maserati auf den Platz gefahren und hat während des ganzen Drehs nur Scheiß gemacht.“ Timo Werner: „Auch ein lustiger Typ. Trotz Kreuzschmerzen hat er mit uns eine Challenge gemacht.“ Henrikh Mkhitaryan: „Gegen ihn habe ich einen Elfer gehalten. Immerhin.“

Warum sich die Stars gerne die Zeit nehmen, um mit den Freekickerz Videos zu drehen, liegt auf der Hand: Wenn mehrere Millionen Fans sich diese Filme anschauen, ist das beste Werbung für Nike, Puma, Adidas oder andere Sponsoren. Also werden die Jungs schon mal für ein paar Tage nach Madrid eingeladen, wo Nivea Superstars wie Roberto Carlos vor die Kamera lockt und ein Spiel von Real vom Spielfeldrand aus geschaut werden darf. „Das war atemberaubend. Die Mannschaft ist ein paar Meter vor uns aufgelaufen. Näher kommt man da nicht ran“, erzählt Jan und fügt hinzu, dass er im Stadion war, als Rael Madrid 2017 gegen Buffon mit Juventus Turin in Cardiff die Champions-League gewonnen hat. „Ich hätt’s Buffon gegönnt.“

Drei bis vier Drehs hat Jan pro Monat, aber es dürften gerne mehr sein. Deshalb will der Influencer (so werden Personen bezeichnet, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres Ansehens in sozialen Netzwerken als Träger für Werbung infrage kommen) seinen eigenen Youtube-Kanal ausbauen. Als Jan1gk hat er dort 6000 Abonnenten, auf Instagram folgen ihm 33 300 Leute. Konkurrenz zu den Freekickerz sei das nicht. „Im Gegenteil. Je mehr Portale die Videos teilen, desto höher ist der Synergieeffekt“, erklärt Jan. Und wie sieht es mit Neidern aus? „Das habe ich bislang eigentlich nicht erlebt. Mein Freundeskreis findet das eher gut.“ Wenn Leute allerdings ihn wie einen Star behandeln und fast ausflippen, wenn er ihnen im Chat antwortet, sei das schon „krass“. Schließlich ist er ja nach wie vor der Jan, der bei Hangard in der Landesliga im Kasten steht.

Zu finden sind die Videos auf Youtube und Facebook unter freekickerz und jan1gk, bei Instagram unter teamfk und jan1gk.

Mehr von Saarbrücker Zeitung