1. Saarland
  2. Neunkirchen

Im Wald ist der Tisch üppig gedeckt

Im Wald ist der Tisch üppig gedeckt

In den letzten Wochen hatte man als Waldspaziergänger den Eindruck, dass es Eicheln "regnet". Tragen die Bäume in diesem Jahr mehr Früchte als sonst?Piechotta: Ja, wir haben in diesem Jahr bei Eicheln und Bucheckern eine Vollmast, so der Fachbegriff. So etwas kommt nur alle paar Jahre vor, bei Buchen etwa alle sieben bis acht Jahre, bei Eichen etwas häufiger

In den letzten Wochen hatte man als Waldspaziergänger den Eindruck, dass es Eicheln "regnet". Tragen die Bäume in diesem Jahr mehr Früchte als sonst?Piechotta: Ja, wir haben in diesem Jahr bei Eicheln und Bucheckern eine Vollmast, so der Fachbegriff. So etwas kommt nur alle paar Jahre vor, bei Buchen etwa alle sieben bis acht Jahre, bei Eichen etwas häufiger.Worauf ist die üppige Fruchtbildung zurückzuführen?Piechotta: Die Bäume hatten gute Bedingungen. In der Blütezeit gab es keinen Kälteeinbruch, der Befall von Schädlingen wie beispielsweise Frostspanner hielt sich in Grenzen.Der Begriff Vollmast erinnert an Tierfütterung?Piechotta: Richtig, früher wurden zu dieser Zeit die Hausschweine in den Wald getrieben, um sie zu mästen. Aus dem Mittelalter stammt der Spruch: ,Die besten Schinken wachsen auf den Eichen!'Auch die Tiere des Waldes haben jetzt einen gedeckten Tisch?Piechotta: Ja, vor allem Rehe, Wildschweine, auch Mäuse profitieren. Wenn der Winter nicht zu hart wird, haben zum Beispiel die Frischlinge, die nächstes Jahr geworfen werden, gute Startbedingungen, weil sich die tragenden Bachen ein gute Kondition anfressen können.Müssen Waldbesucher weiterhin mit "Baumattacken" rechnen?Piechotta: Das meiste ist jetzt unten. Grundsätzlich sollte man im Wald aber immer mal nach oben gucken, Gefahren kommen meist von dort.