1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Wurstmarkt trotzt den Baustellen

Wurstmarkt trotzt den Baustellen

Allen Unkenrufen zum Trotz – der Illinger Wurstmarkt war ein toller Erfolg. Die Veranstaltung hat aufgrund der Baustellensituation nicht an Popularität verloren. Das jedenfalls zeigte der Zustrom der Besucher am verkaufsoffenen Sonntag.

. "Ich bin überrascht, wie gut der verkaufsoffene Sonntag angenommen wird. In unseren Geschäftsräumen konnte ich nicht nur bekannte Gesichter begrüßen. Es waren auch viele fremde Leute gekommen", freute sich Jutta Borisch vom Santitätshaus in der Ortsmitte. Ortsvorsteher Wolfgang Scholl, der eine unruhige Nacht hinter sich hatte, und im Vorfeld große Bedenken hatte, dass alles reibungslos funktioniert, kann wieder ruhig schlafen. "Der Verkehr ist mit Hilfe der Polizei sehr flüssig trotz des hohen Besucheransturms gut gelaufen."

Dr. Reinhard Christian, der gerne über den Wurstmarkt schlendert und sich an den verschiedenen Ständen mit Freunden und Bekannten unterhält, zeigte sich begeistert über die Durchführung des Marktes in der prekären Situation: "Es hat wunderbar geklappt, und das ist ein Verdienst von Ortsvorsteher Wolfgang Scholl und dem Vorsitzenden des Verkehrs- und Gewerbevereins (VGV) Jarno Kirnberger." Dieser wiederum war strahlend in Illingen anzutreffen. "Ich bin überglücklich, dass es heute so hervorragend läuft. Wir haben einen tollen Kompromiss mit der Gemeinde gefunden, was die Sicherheit der Besucher betrifft." Die Einbeziehung von Nebenplätzen als Eventzonen hatte sich auch bezahlt gemacht. Theo Wilhelm vom Sporthaus STIWI hatte kurzerhand seinen erst kürzlich angelegten Parkplatz als Feierzone hergerichtet und mit den "The Rolling Sixties" für tolle Unterhaltungsmusik gesorgt. Der Platz war jedenfalls ein Publikumsmagnet.

Nicht weniger Betrieb herrschte bei der Küchengalerie Illingen . Die "Zirbelknechte" waren dort im Außenbereich im Einsatz und lockten viele Besucher an. Probekochen gab es in den Geschäftsräumen. Der feine Geruch aus der Küche machte so manchen Wurstmarktbesucher neugierig. Der Chef der Küchengalerie war allerdings nicht ganz zufrieden mit der Verkehrsführung. "Die Frequenz in meiner Eventzone ist nicht so stark wie voriges Jahr. Es hängt vermutlich mit der Verkehrsführung zusammen." Trotzdem gefällt ihm die "Volksstimmung" am Wurstmarkt, zu der auch die Band, welche er engagierte mit beigetragen hat. Viele Besucher, die sich durch Illingen schlängelten, hatten sich mit der Baustellenlösung prima arrangiert. "Die Illinger haben das toll gelöst. Mit Kinderwagen war es nicht immer einfach, durch die Menschenmengen voran zu kommen. Aber es war ein schöner Tag mit vielen Überraschungen. Das hätten wir so nicht erwartet", so die einhellige Meinung vieler Besucher. Total überwältigt von der Resonanz war auch Sigrid Wedertz, die erst kürzlich ihr neues Geschäft eröffnete. Die Fotografin hat auf einer zweiten Ebene eine Teestube eingerichtet und eine Marktlücke in Illingen geschlossen. Das Engagement aller Geschäftsleute machte den Wurstmarkt in dieser besonderen Situation zu einem besonderen Erlebnis, natürlich begünstigt durch das Kaiserwetter.