1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Zehn Jahre alt: Wo das Streicheln einfach dazu gehört

Zehn Jahre alt : Wo das Streicheln einfach dazu gehört

Seit zehn Jahren lockt der Themenweg „Rund ums liebe Vieh“ Groß und Klein aus nah und fern

Der Themenweg „Rund um das liebe Vieh“ wurde vor zehn Jahren während des Dorffestes eingeweiht. Dieser runde Geburtstag soll in Hirzweiler wieder beim Dorffest gefeiert werden. Der Rundweg erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, weil er – was die Attraktionen betrifft – noch lange nicht in die Jahre gekommen ist. Die Stelen scheinen immer noch originell. Eine Wanderung über zwölf Kilometer ist außerdem spannend. Denn immer wieder erleben die Wanderer tierische Vergnügen und interessante Entdeckungen. Vom Faulenberg aus genießt man eine wunderbare Aussicht auf die wunderschöne Illtallandschaft, durch die sich die Ill schlängelt. Sehr ansprechend gestaltete Infotafeln erklären die Route zu den am Weg befindlichen Höfen. Spiel- und Erlebnis­stationen sorgen für Bewegung zwischendurch. Im Streichelgehege können die Wanderer den Schafen sehr nah kommen. Niedlich anzusehen sind derzeit die Nachwuchstiere, die lebhaft auf dem Gelände rumtollen. Der Wanderer passiert neben dem Streichelgehege eine Kuhweide und eine Ziegenstation. Höhepunkt des Wanderweges ist die „Dorf- und Schaukäserei Hirztaler“. Hier besteht die Möglichkeit, die Käseproduktion durch Schaufenster zu verfolgen. Interessierte können sich aber auch im Vorfeld zu einer Führung anmelden, die inklusive Verkostung stattfindet. Die Wanderer müssen nicht die Zwölfkilometerstrecke wandern, wenn sie körperlich dazu nicht in der Lage sind. Immer wieder gibt es Abkürzungen, die zurück nach Hirzweiler führen. Auf der gesamten Strecke gibt es schöne Picknickplätze und Sinnesbänke, auf denen man sich angenehm ausruhen kann. Offizieller Start des Themenweges ist am Wanderparkplatz neben dem Sportplatz in Welschbach. Man kann aber individuell in die Tour („Rund ums liebe Vieh“) einsteigen, über die ein Flyer im Internet hinterlegt ist. Nach Überquerung der Landstraße befinden sich die Wanderer direkt in der freien Natur. Der Startpunkt für den Themenweg „Rund ums liebe Vieh” ist übrigens gleichzeitig auch Startpunkt für den Themenweg „Nach der Schicht“.

Auch nach zehn Jahren haben die Tierstelen nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt und ziehen die Blicke auf sich. Foto: Maria Boewen-Dörr
Auch Nachwuchs hat sich schon eingefunden und ist beim Spaziergang über den Themenweg zurzeit zu bewundern. Foto: Maria Boewen-Dörr

Wandern bei schönem Frühlingswetter kann herrlich sein und Wandern könnte eine hilfreiche Alternative für die vielen Veranstaltungsabsagen infolge des Corona-Virus sein.