Wallfahrt: Wallfahrt führt von Wustweiler nach St. Wendel

Wallfahrt : Wallfahrt führt von Wustweiler nach St. Wendel

Wie in jedem Jahr am Donnerstag vor Pfingsten, in diesem Jahr am 17. Mai, findet die Wallfahrt von Wustweiler nach St. Wendel zum Grab des heiligen Wendalinus in der St. Wendeler Basilika statt. Die Tradition geht zurück auf die Zeit um 1840, in der die Region von einer Rinderpest heimgesucht wurde. Nachdem Wustweiler von der Seuche weitestgehend verschont blieb, gelobten die Bewohner des Dorfes, künftig jedes Jahr nach St. Wendel zu pilgern um dem heiligen Wendalinus für seinen Schutz zu danken. Dieses Versprechen wurde von Generation zu Generation weitergegeben, wodurch sich diese Tradition bis heute erhalten hat.

Und so werden sich auch in diesem Jahr wieder am Donnerstag vor Pfingsten morgens um 6 Uhr die Pilger an der Pfarrkirche Herz-Jesu in Wustweiler zusammenfinden und den etwa 20 Kilometer langen Fußweg nach St. Wendel angehen. In einem Gasthaus auf der Rheinstraße findet ein gemeinsames Frühstück statt, anschließend geht es weiter zur Wendelinusbasilika nach St. Wendel, wo die Pilger das Versprechen ihrer Vorfahren erneuern. Nach einem Wortgottesdienst in der Wendelskapelle findet die Wallfahrt bei einem Mittagessen im Missionshaus ihren Abschluss.

Wegen der Planung werden die Pilger gebeten, sich bis 9. Mai anzumelden, entweder bei der Heimat- und Kulturpflegerin, Marie-Luise Herber, Tel. (0173) 4 83 20 03, E-Mail: m-l.herber@web.de oder bei Eugen Eckert, Tel. (0 68 25) 4 66 35.

Mehr von Saarbrücker Zeitung