| 19:14 Uhr

VdK-Vortrag zum Thema Patientenverfügung

Illingen. . Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung bieten Vorsorgemöglichkeiten für den Fall, dass Angelegenheiten (rechtliche Vertretung) nicht mehr selbst wahrgenommen werden können. Weder Ehepartner noch sonstige Angehörige können in einer solchen Situation ohne Legitimation die rechtliche Vertretung wahrnehmen. Im Rahmen der Vorsorgevollmacht kann eine solche Legitimation vorab erteilt werden. In der Parientenverfügung kann der Patientenwille dokumentiert werden. red

Bei der öffentlichen Informationsveranstaltung des VdK Illingen am Donnerstag, 25. August, um 19 Uhr im Clubheim des SV Kerpen Illingen am Sportplatz Martin Eisenbeis vom Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Neunkirchen beide Vorsorgemöglichkeiten erläutern.


Anmeldung bei Dieter Mohr Tel. (0 68 25) 9 54 98 88, E-Mail d.mohr@schlau.com.