| 20:18 Uhr

"Unser Ziel sind fünf Prozent"

Wustweiler. "Haut rein und gebt Gas!", stimmte der FDP-Landesvorsitzende Christoph Hartmann seine Parteifreunde auf dem Parteitag des Kreisverbandes Neunkirchen auf den Wahlkampf ein. Ein großer Teil der 165 Mitglieder war der Einladung nach Wustweiler ins Gasthaus "Zum Bäcker" gefolgt Von SZ-Mitarbeiterin Eva Tybl-Schmitt

Wustweiler. "Haut rein und gebt Gas!", stimmte der FDP-Landesvorsitzende Christoph Hartmann seine Parteifreunde auf dem Parteitag des Kreisverbandes Neunkirchen auf den Wahlkampf ein. Ein großer Teil der 165 Mitglieder war der Einladung nach Wustweiler ins Gasthaus "Zum Bäcker" gefolgt. Die Landespartei sei bereit, über sämtliche Dörfer zu ziehen und die 300 000 Flyer "von Angesicht zu Angesicht" zu verteilen, so der Vorsitzende. "Was die Zahl der Plakate angeht, liegt die FDP jetzt schon vorn", frotzelte das Mitglied des Landesvorstands Georg Weisweiler. "Von allen Wahlen in diesem Jahr wird die Kommunalwahl für uns vermutlich das schlechteste Ergebnis bringen", prognostizierte Hartmann. "Unser Ziel sind hier 5,0 Prozent." Auch der Kreisvorsitzende Dieter Lieblang gab sich bezüglich der Wahl am 7. Juni vorsichtig optimistisch. Lediglich in Schiffweiler sei keine FDP-Liste zu Stande gekommen. Lieblang stellte die zehn Kandidaten für die Kreistagsliste, angeführt von Peter Schneider aus Wustweiler, vor: Siegfried Schmidt, Alexandra Petry, Josef Rose, Heike Krämer, Erwin Maas, Michael Rinkes, Lutz Lander, Marco Schröder und Gotthard Steimer. Der Kreistags-Spitzenkandidat präsentierte das Wahlprogramm des Kreisverbandes. Auf der Tagesordnung des Kreisparteitages stand die Ehrung langjähriger Mitglieder. Anwesend waren: Benno Thomas, Hildegard Broz und Irene Funk (25 Jahre FDP-Mitgliedschaft) sowie Klaus Welsch, Karl-Heinz Scherer, Wolfgang Broz, Siegfried Schmidt und Ernst von Blumenstein (30 Jahre). Die beiden 40-Jährigen, Alice Kornbrust und Horst Jäger, waren verhindert.