Unermüdliche Hilfe für Notleidende

Unermüdliche Hilfe für Notleidende

Das Kleiderkammerteam des DRK Ortsverbandes Hüttigweiler-Hirzweiler ist seit 25 Jahren im Einsatz. Jeden Donnerstag nehmen Walburga König, Angelika Schappert, Annemarie Ehm, Christa Dörr, Manuela Zimmer und Friderike Schürmann Kleider und Schuhe entgegen, sortieren und verpacken die Kleidungsstücke zum späteren Transport zu Menschen in notleidenden Gebiete im Kreis Arab/Rumänien.

Der Vorsitzende des deutsch-rumänischen Freundschaftskreises, Willi Gehring, dankte den eifrigen DRKlerinnen für ihre ehrenamtliche Arbeit zur Hilfe für arme Menschen in Rumänien.

"Ihr seid unermüdlich tätig und tragt mit eurer Basisarbeit dazu bei, dass die jährlichen Rumänienaktionen durchgeführt werden können", lobte Gehring das über Jahre gezeigte Engagement des Kleiderkammerteams, das von Friedrich König unterstützt wird. Zurzeit wird ein Haus für 48 schwerstbehinderte Jugendliche saniert, berichtet der Vorsitzende des deutsch-rumänischen Freundschaftskreises. "Die Einen helfen und die Anderen sind dankbar", fasste Willi Gehring zusammen. Benedikt Wagner gründete 1989 die DRK Kleiderkammer, in der alle DRK Ortsvereine der Gemeinde Illingen vertreten waren. 1993 wurde unter der Leitung von Wagner die erste Fahrt nach Rumänien durchgeführt. Waren es in den Anfangsjahren 500 Kleiderpakete, die nach Rumänien gebracht wurden, konnte in diesem Jahr mit 1400 Kleidungspaketen die Not in Rumänien gelindert werden. Die Hüttigweiler Kleiderkammer ist im Keller der Grundschule untergebracht und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Die Kleiderkammer ist von der Pfarrstraße gegenüber der Kirche zu erreichen.