| 19:14 Uhr

Und am schönsten war das Meer

Insgesamt zehn Jugendliche und drei Betreuer vom THW Illingen hatten viel Spaß beim Bundesjugendzeltlager in Neumünster. Foto: THW Illingen
Insgesamt zehn Jugendliche und drei Betreuer vom THW Illingen hatten viel Spaß beim Bundesjugendzeltlager in Neumünster. Foto: THW Illingen FOTO: THW Illingen
Illingen. Eine spannende Zeit verbrachten die Kinder der Illinger THW-Jugend beim Ferien-Zeltlager in Neumünster. Insgesamt 3700 Kinder aus ganz Deutschland waren mit ihren Betreuern für das Lager angereist. red

. Anfang August hieß es für die THW-Jugend aus Illingen wieder Leinen los, denn die gemeinsame Sommerfreizeit stand vor der Tür, wie der Ortsverband jetzt berichtete. Insgesamt zehn Jugendliche und drei Betreuer machten sich auf den langen Weg ins 740 Kilometer entfernte Neumünster. Bei guter Laune und voller Erwartungen kamen die Illinger im wohl größten Kinderzeltlager in Deutschland mit insgesamt 3700 Kindern und Jugendlichen sowie 1500 Erwachsenen an. Im Gepäck hatten sie nicht nur gute Laune, sondern auch ein attraktives Rahmenprogramm. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, die Feldbetten zum Probeliegen getestet wurden und das erste Abendessen verzehrt wurde, ließ man den ersten Abend gemütlich ausklingen. Am zweiten Tag stand das Erkunden des großen Zeltplatzes in dem Messegelände in Neumünster mit all seinen Attraktionen für Groß und Klein im Programm. Die Kinder und Jugendliche aus Illingen nutzten sofort die Gelegenheit neue Freunde kennenzulernen und die Zeit an den aufgebauten Attraktionen sinnvoll zu nutzen. Von den Jugendbetreuern wurde an diesem Tag in einer gemütlichen Gesellschaftsspielerunde alles abverlangt, bevor die Nachtruhe im Zeltlager eingeläutet wurde.


Schon am Folgetag stand das erste Erlebnis außerhalb des Zeltlagers auf dem Tagesprogramm. Bei schönem Wetter machte sich die Gruppe aus Illingen nach St. Peter-Ording, wo drei der zehn Kinder zum ersten Mal das Meer, in diesem Fall die Nordsee, live und in Farbe erlebten durften. Dieses Erlebnis werden wohl einige nie wieder vergessen. Doch das sollte nicht das letzte Mal in dieser Ferienfreizeit gewesen sein, dass die Kinder und Jugendlichen das Meer gesehen haben. Schon zwei Tage später stand der Besuch des Hansa-Parks auf dem Plan, in dem sich die Kleinen und Großen so richtig austoben durften. Schön gelegen konnte die Jugendtruppe den direkten Blick auf die Ostsee von der Achterbahn und den verschiedenen Wildwasserbahnen genießen. Voller schöner Eindrücke sorgte auch dieser Tag dafür, dass alle Jungen und Mädchen keine großen Probleme beim Einschlafen abends im Zeltlager hatten. Darüber hinaus durften sich die Jugendlichen einen Eindruck vom nahe liegenden größten Zeltplatz der Welt, dem Wacken Festival, erschaffen, nachdem sich die Gruppe eine beeindruckende Schiffshebeanlage angesehen hat. Außerdem standen noch der Besuch eines Erlebnisbades, die Besichtigung der Rendsburger Schwebebahn, ein gemeinsamer Rundgang auf dem Neumünster Jahrmarkt und viele interessante Workshops im Zeltlager auf dem Programm. Für erfreuliche Nachrichten sorgte auch die THW-Jugendgruppe aus Freisen, die das Saarland auf dem Bundesjugendwettkampf innerhalb des Zeltlagers mit dem zweiten Platz auf Bundesebene würdevoll vertreten hat. Nach einer Woche hieß es dann wieder für die Jugendgruppe aus Illingen die Zelte abzubauen und voller schöner Eindrücke die Heimreise anzutreten. Alle Kinder und Jugendlichen freuen sich jetzt schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: "Leinen los, die THW Jugend aus Illingen macht sich auf den Weg in die Ferienfreizeit."