Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:29 Uhr

Tischtennis
Tischtennis: TTC Illingen reist als Außenseiter nach Mainz

Illingen. Tischtennis-Regionalliga Südwest: Die Lage für den saarländischen Vertreter TTC Kerpen Illingen ist ungemütlich. Der TTC Bietigheim-Bissingen, nach der Hinrunde noch hinter Illingen, ist Dank internationaler Verstärkung auf dem Vormarsch, Illingen auf Platz neun abgerutscht. Das bedeutete den direkten Abstieg. Der rettende Relegationsplatz acht ist aber noch in Reichweite. Von Lucas Jost

Einen großen Erfolg könnten die Saarländer am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel um 13.30 beim 1. FSV Mainz 05 2 feiern. Gelingt der nicht, zieht ein weiterer Konkurrent davon. Aaron Vallbracht, Nummer eins des TTC, sagt: „Der Druck ist groß. Mainz hat jetzt schon vier Punkte Vorsprung. Wenn wir verlieren, können wir das eigentlich nicht mehr aufholen. Gerade, wenn man bedenkt, dass wir in der Hinrunde nur sechs Punkte geholt haben und da schon gut gespielt haben. Es kommen nicht mehr so viele Spiele, in denen wir punkten können.“ Eine Wiederholung des Punktgewinns aus dem Hinspiel (8:8) käme da mehr als gelegen. Ein Schlüssel zum Erfolg waren im Dezember drei Punkte von Luca Hahn und Daniel Gissel im hinteren Paarkreuz. Vallbracht selbst gewann seine beiden Einzel-Partien ebenfalls. Mit 3:2 gegen Bing Li und Daniel Müller. Er erklärt: „Mainz ist auf jeden Fall eine Mannschaft, die schlagbar ist. Aber wir sind Außenseiter. Wir gehen davon aus, dass Mainz in Bestbesetzung spielen wird.“