| 20:07 Uhr

Offene Tür
Auf was sich Grundschüler jetzt schon freuen können

 Schulleiter Christoph Schreiner (rechts, mit roter Krawatte) informiert die Grundschüler und ihre Eltern über das Bildungsangebot am Illtal-Gymnasium.
Schulleiter Christoph Schreiner (rechts, mit roter Krawatte) informiert die Grundschüler und ihre Eltern über das Bildungsangebot am Illtal-Gymnasium. FOTO: Maria Boewen-Dörr
Illingen. Beim Tag der offenen Tür am Illtal-Gymnasium in Illingen konnten künftige Schüler an vielen Projekten teilnehmen. Von Maria Boewen-Dörr

Das Illtal-Gymnasium (Igi) öffnete am Samstag seine Türen, um Grundschülern und ihren Eltern eine Überblick über das Bildungsangebot zu vermitteln. Alle Viertklässler hatten die Möglichkeit, an spannenden Projekten mit Experimenten im Physik-, Biologie- und Chemiesaal teilzunehmen. Die Grundschüler bekamen auch einen Einblick in den Unterricht an der Schule. Der Anschauungsunterricht fand in den Klassenstufen fünf und sechs statt. Während die Grundschulkinder die vielfältigen Mitmachgelegenheiten nutzten, besuchten ihre Eltern Stände, an denen die Fachschaften der Kernfächer im Bistro einen Überblick über die Lehrwerke, Inhalte und Anforderungen der einzelnen Fächer gaben.


Die Elternvertretung, Schülervertretung, Schulverein und die Freiwillige Ganztagsschule waren mit Infoständen im Foyer der Schule vertreten und präsentierten die wichtigen Säulen der Schulgemeinschaft. Dass soziales Lernen, verantwortliches Handeln und Hilfsbereitschaft gegenüber Ärmeren und Schwächeren am Illtal-Gymnasium großgeschrieben werden, zeigten die Schüler der Arbeitsgemeinschaften „Schule ohne Rassismus — Schule mit Courage“, „Unesco“ und „Aktion Palca“ und informierten über ihre Aktivitäten. Der Schulgemeinschaft war es wichtig, das breite gymnasiale Angebot zu präsentieren.

„Wir legen nicht nur Wert auf eigenen Fachunterricht sondern auch auf die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler“, sagte Schulleiter Christoph Schreiner, der weiter betonte, dass es ganz wichtig sei, dass dies alles unter dem Dach der Unesco-Projektschule stattfinde. Zu verdanken sei dies einer Vielzahl von Projekten und Schwerpunkten. Das Leitbild der Schule zeichne sich auch durch eine lebendige, engagierte Schulgemeinschaft aus. Die Schule stehe für Offenheit, Vielfalt und Respekt und wende sich gegen Rassismus und Ausgrenzung. Weiter sehe die Schule Bewegung, Spiel und Sport als einen wichtigen Teil einer ganzheitlichen Pädagogik.



Angemeldet werden können die zukünftigen Gymnasialschüler von Mittwoch, 6. Februar, bis Dienstag, 12. Februar.

Nach der Anmeldung findet in der letzten Woche vor den Sommerferien am Dienstag, 25. Juni, ein Kennenlerntag statt, an dem die offizielle Einschulung der „Fünfer“ erfolgt. An diesem Tag lernen die neuen Schüler ihre Klassenkameraden und das Schulgebäude kennen. Den ersten Schultag nach den Sommerferien am Montag, 12. August, verbringen die Schüler mit ihren Klassenleitern.

Um den Übergang von der Grundschule möglichst sanft zu gestalten, gibt es weitere vertrauensbildende Maßnahmen, zu der auch die Busschulung und die Projekttage „Lernen lernen“ gehören.