| 20:22 Uhr

Squash
SRC Illtal auf dem Weg zum doppelten Double

Illingen. Teil eins der Mission „doppelte Titelverteidigung“ ist geglückt. Mit einem furiosen Finale verteidigte der SRC Illtal am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Squash-Regionalliga Rheinland-Pfalz/Saar. „Am Ende war das schon eine geile Sache, es hat keiner mehr erwartet. Bis drei Spieltage vor Schluss war unser Ziel noch Zweiter zu werden“, jubelt Stefan Alt. Der Mannschaftsverantwortliche läuft selbst für den SRC auf. Zusammen mit Ex-Bundesliga-Spieler und Spielertrainer Markus Voit, Andreas Janto, Jörg Fassian und den beiden Franzosen Jonathan Bergmann und Alexandre Bressan. Gemeinsam haben sie, nach terminlich und personell bedingt völlig verkorkstem Rundenstart (sechs Partien, drei Siege, drei Niederlagen), ab dem fünften Spieltag eine lupenreine Saison gespielt und jedes ihrer verbleibenden zwölf Spiele mit 3:0 gewonnen. Das reichte gerade so zum Meistertitel vor dem Black & White RC Worms 2. Beeindruckend: In der Effektivitäts-Rangliste der Liga finden sich die Stammspieler Bergmann, Voit und Alt auf den Plätzen eins bis drei. Janto folgt kurz dahinter an achter Stelle. Noch beeindruckender: Janto griff erst Mitte der Saison zum Schläger und gewann alle seine zehn Spiele, Voit siegte bei 14 Auftritten 14 Mal. Von Lucas Jost

Teil eins der Mission „doppelte Titelverteidigung“ ist geglückt. Mit einem furiosen Finale verteidigte der SRC Illtal am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Squash-Regionalliga Rheinland-Pfalz/Saar. „Am Ende war das schon eine geile Sache, es hat keiner mehr erwartet. Bis drei Spieltage vor Schluss war unser Ziel noch Zweiter zu werden“, jubelt Stefan Alt. Der Mannschaftsverantwortliche läuft selbst für den SRC auf. Zusammen mit Ex-Bundesliga-Spieler und Spielertrainer Markus Voit, Andreas Janto, Jörg Fassian und den beiden Franzosen Jonathan Bergmann und Alexandre Bressan. Gemeinsam haben sie, nach terminlich und personell bedingt völlig verkorkstem Rundenstart (sechs Partien, drei Siege, drei Niederlagen), ab dem fünften Spieltag eine lupenreine Saison gespielt und jedes ihrer verbleibenden zwölf Spiele mit 3:0 gewonnen. Das reichte gerade so zum Meistertitel vor dem Black & White RC Worms 2. Beeindruckend: In der Effektivitäts-Rangliste der Liga finden sich die Stammspieler Bergmann, Voit und Alt auf den Plätzen eins bis drei. Janto folgt kurz dahinter an achter Stelle. Noch beeindruckender: Janto griff erst Mitte der Saison zum Schläger und gewann alle seine zehn Spiele, Voit siegte bei 14 Auftritten 14 Mal.


Zum zweiten Double nach 2017, bestehend aus Meisterschaft in der Regionalliga und Titel im Saarlandpokal, greift der Illinger Klub im Juli. Dann steht das Pokal-Finale an. Der Austragungsort steht noch nicht fest. „Der Titel ist erstens realistisch und zweitens auch fest von uns angestrebt. Wenn wir mit der Truppe im Saarlandpokal spielen, führt kein Weg an uns vorbei“, gibt Alt selbstbewusst zu verstehen. Ärgster Rivale: „Der SRC Wiesental“, Liga-Konkurrent und saarländischer Traditionsverein. Da der SC Güdingen als Bundesligist nicht zur Teilnahme berechtigt ist, deutet alles auf eine Wiederholung des Vorjahres-Finals hin. Das gewann der SRC Illtal im Juli 2017 souverän mit 3:0. Genau wie bei beiden Aufeinandertreffen in der Regionalliga Rheinland-Pfalz/Saar.