Spielgemeinschaft hat sich bewährt

Spielgemeinschaft hat sich bewährt

Die Orchester der beiden Musikvereine Hüttigweiler und Wustweiler sind zwar selbstständig, brachten aber mit einer gemeinsamen Ehrung ihre Verbundenheit und die besonderen Verdienste ihrer Mitglieder zum Ausdruck.

"Es war eine gute Entscheidung, dass sich die Orchester der Musikvereine Hüttigweiler und Wustweiler zusammengeschlossen haben", stellte Kevin Dörr beim Konzert der Spielgemeinschaft fest. Die Vereine sind zwar selbstständig geblieben, doch mit der gemeinsamen Ehrung ihrer verdienten Mitglieder brachten die beiden Vereine ihre Zusammengehörigkeit über das gemeinsame Musizieren hinaus zum Ausdruck. Zum Ehrenmitglied des Musikvereins Wustweiler wurde Eugen Eckert ernannt. Er ist damit nach Ferdinand Kuhn erst der zweite Wustweiler Musiker, der diese Auszeichnung erhielt. Die Urkunde wurde von Kevin Dörr und Jörn Steinmetz überreicht. Die Ehrung des Bundes Saarländischer Musikvereine (BSM) übernahm der Illinger Bürgermeister Armin König . Eine nicht alltägliche Auszeichnung erhielten die beiden ältesten aktiven Mitglieder der Spielgemeinschaft, Theo Recktenwald (MVH) und Ferdinand Kuhn (MVW), die seit 60 Jahren im Orchester musizieren. Urkunden für die aktive Mitgliedschaft in einem Orchester des BSM erhielten für 50 Jahre Mitgliedschaft: Eugen Eckert (MVW), für 40 Jahre: Bruno Klein (MVW), Wolfgang Jost (MVH), Harald Martin (MVH), für 25 Jahre: Jörg Burg und Jörn Steinmetz (beide MVH), für 15 Jahre: Dr. Franz-Joseph Hoffmann (MVH), Julia Senzig, Sebastian Marx und André Sieger (alle MVW). Außerdem ehrte der Musikverein Hüttigweiler Martin Kreutzer (30 Jahre), Johannes Schmitt (20 Jahre), Insa Meiser, Sandra Werkle und Silke Sehn (alle zehn Jahre).