1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Sozialdemokraten in Hüttigweiler stellen sich neu auf

Neues SPD-Team : SPD Hüttigweiler bemängelt fehlende Kindergartenplätze

Die Sozialdemokraten haben sich auf ihrer Mitgliederversammlung neu aufgestellt – und kritisieren Bürgermeister König wegen fehlender Kindergartenplätze.

Der SPD-Ortsverein Hüttigweiler hat seine im März wegen der Corona-Pandemie abgesagte Mitgliederversammlung durchgeführt. Als Vorsitzender wurde Guido Jost bestätigt, der auch gleichzeitig Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat Illingen ist. Zu seinen Stellvertreterinnen und Stellvertretern wurden Philipp Weiskircher, der Fraktionsvorsitzende der SPD im Ortsrat Hüttigweiler, Elfride Groß, die auch gleichzeitig stellvertretende Ortsvorsteherin ist, und Sabine Kleer, die die SPD im Gemeinderat Illingen vertritt, gewählt. Schriftführer bleibt Klaus Hellbrück, Kassierer Wolfgang Grenner, sein Stellvertreter Frank Kesternich. Das Organisationsteam wird von Achim Dirnberger angeführt. Ihm zur Seite stehen Dirk Kleer und Michael Jochum. Für die Pressearbeit ist nun Werner Jung verantwortlich. Seniorenbeauftragter ist Lothar Jochum, ASF-Vertreterin Heidi Groß und Juso-Vertreterin ist Lara Kleer. Außerdem wurden Beisitzer, Kassenprüfer und Delegierte für verschiedene Parteitage gewählt.

In der inhaltlichen Diskussion ging es um die fehlenden Kindergartenplätze in Hüttigweier. Hier habe die SPD schon im November des vergangenen Jahres die Initiative ergriffen und mit einem Ortstermin, zusammen mit Bürgermeister Armin König, den Schul- und Vorschulstandort besichtigt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. „Es sind nicht nur die fehlenden Kindergartenplätze, es geht auch um die Situation der Nachmittagsbetreuung in der Grundschule an der Ill“, sagt Philipp Weiskircher.

Laut Auskunft des Kindergartenträgers, so heißt es weiter, mussten in diesem Jahr schon 65 Kinder abgewiesen werden. „Die SPD wird dieses Thema sowohl im Ortsrat Hüttigweiler, als auch im Gemeinderat zur Diskussion stellen. Es müssen Lösungen her. Das sind wir unseren Familien in Hüttigweiler schuldig.“ Die Mehrheit von CDU und Grünen und auch der Bürgermeiste dürften sich hier nicht wegducken, so heißt es abschließend.