1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Silberner Europapreis für Illingens Partnerschaft mit Tuchów

Silberner Europapreis für Illingens Partnerschaft mit Tuchów

Seit 1994 pflegt die Gemeinde Illingen die Partnerschaft mit dem polnischen Tuchów; nicht nur auf „offizieller“ Ebene, sondern auch durch Schulen, Vereine, Familien und Einzelpersonen.

Unter dem Motto "Freundschaft mit den Nachbarn" hatten sich der Deutsch-Polnische Freundeskreis und die Gemeinde Illingen um den Europapreis für vorbildliche Aktivitäten im Bereich kommunaler europäischer Partnerschaften im Saarland beworben. Der Vorstand des Freundeskreises und der Illinger Bürgermeister Armin König haben jetzt im Rahmen eines Festaktes in der Saarbrücker Staatskanzlei die Auszeichnung für Platz zwei vom Präsidenten des Städte- und Gemeindetages, Klaus Lorig , entgegengenommen.

1994 hatte es angefangen. Es kam zu ersten Kontakten zwischen dem Illtalgymnasium Illingen und dem allgemeinbildenden Liceum in Tuchów, wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt. 1995 erfolgte die Gründung einer Schulpartnerschaft zwischen diesen beiden Schulen . 2001 folgte die Gründung einer Städtepartnerschaft zwischen Illingen und Tuchów. Seither setzt sich der Deutsch-Polnische Freundeskreis zum Ziel, mit der Partnergemeinde Tuchów im Rahmen der internationalen Völkerverständigung freundschaftliche und wechselseitige Beziehungen zwischen Schulen , Vereinen, Gruppen, Familien und Einzelpersonen zu pflegen, zu festigen und weiterzuführen. Die Menschen aus beiden Partnergemeinden treffen sich zu jährlichen Begegnungen.

Höhepunkte der vergangenen beiden Jahre waren, wie Lorig in seiner Laudatio hervorhob, zum Beispiel das gemeinsame Passionskonzert des Madrigalchores und des Sanktuariny Chór Mieszany Tuchowa in der St. Stephanus Kirche Illingen, die Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen des Chores in Polen, die Gründung des polnisch-deutschen Freundeskreises, internationale Begegnungen und Kongresse mit weiteren acht Partnerstädten in Tuchów, die im Geiste der Freiheit und Demokratie beispielsweise die Wirkungen und Folgen des Ersten und Zweiten Weltkrieges thematisierten, und die Konzerte junger Künstlerinnen aus Polen im Rahmen der Europawochen im Saarland. Heute besteht eine große Verbundenheit zwischen den Menschen aus beiden Ländern.

Die nächste Bürger-Begegnung findet Ende August in Tuchów statt. Auskünfte dazu erteilt der Vorsitzende des Deutsch-Polnischen Freundeskreises, Michael Stoll, Telefon (0 68 27) 28 39.