Seniorennachmittag in Welschbach

Seniorennnachmittag : Zeit zum Sprooche und zum Gugge

Über 100 Besucher kamen zum Seniorentag in Hüttigweiler.

Beim Seniorentag, zu dem der Hüttigweiler Ortsrat in die Welschbachhalle eingeladen hatte, bot sich den Besucherinnen und Besuchern reichlich Gelegenheit zum Sprooche, aber auch zum Hinhören bei den Auftritten der Kultur treibenden Vereinen. Ortsvorsteher Guido Jost stellte bei seiner Begrüßung zufrieden fest: „In diesem Jahr ist der Seniorentag noch besser besucht als im Vorjahr.“ Mehr als 100 Besucher waren der Einladung gefolgt. Erstmals eingeladen waren die Männer und Frauen des Jahrgangs 1947. „Von diesem Jahrgang leben in unserem Ort noch 48 Personen, 23 Frauen und 25 Männer“, wusste Jost zu berichten. Weitere interessante statistische Zahlen: in Hüttigweiler leben derzeit 3206 Menschen, davon sind 28 Frauen und sieben Männer 90 Jahre und älter. 875 Einwohner leben seit ihrer Geburt und 793 Menschen 25 und mehr Jahre im Illinger Ortsteil.

Der Beigeordnete der Gemeinde Illingen, Wolfgang Scholl überbrachte in Vertretung des Bürgermeisters die Grüße der Gemeinde. „Sie haben in all den Jahren die Gemeinde mitgeprägt“, lobte Scholl das Engagement der älteren Menschen im Ort. Beim Seniorentag ist es schöne Tradition, die ältesten Damen und Herren mit einem Präsent auszuzeichnen. Älteste Teilnehmerin war die 94-jährige Maria Weiskircher. Helene Hellbrück (91), Thekla Krämer (88) und Marianne Adam (87) konnten sich ebenfalls über einen von Kornelia Anspach-Papa und Philipp Weiskircher überreichten edlen Tropfen freuen. Bei den Herren wurden Herbert Adam (91), Kunibert Bick (87) und Helmut Martin (85) ausgezeichnet.

Die Veranstaltung wurde von Clemens Baltes (Akkordeon), den Sängerfreunden unter der Leitung von Andreas Burg, dem Mandolinenverein Saarstern und dem Bläserensemble des Musikvereins musikalisch gestaltet. Ortsvorsteher Jost dankte allen Mitwirkenden, die sich Jahr für Jahr bei der Gestaltung des Seniorennachmittags zur Verfügung stellen. Ein herzliches Dankeschön richtete Jost auch an seine Stellvertreterin Elfriede Groß und ihr Frauenteam und an das örtliche DRK, das wieder einmal einen Fahrdienst eingerichtet und den Service in der Welschbachhalle übernommen hatte. Und eine gute Nachricht konnte der Ortsvorsteher am Ende verkünden: „Unser Seniorentag wird im nächsten Jahr wieder in der Illtalhalle stattfinden.“ Jost dankte dem Welschbacher Ortsvorsteher Christian Petry für die Bereitstellung der die Welschbachhalle.

Mehr von Saarbrücker Zeitung