| 20:20 Uhr

Seniorentreffen in Welschbach
Seniorenbeirat stellt seine Arbeit vor

Hüttigweiler. Fest für die älteren Bürger in der Welschbachhalle nicht so gut besucht. Von Benno Weiskircher

Der Seniorennachmittag, zu dem der Hüttigweiler Ortsrat eingeladen hatte, fand erstmals in der Welschbachhalle in Welschbach statt. Die Sanierung der Illtalhalle machte diese Maßnahme erforderlich. Ortsvorsteher Guido Jost sah in dem Umzug auch den Grund für die geringere Teilnahme an der Traditionsveranstaltung. Waren es in den vergangenen Jahren über 120 Senioren, die der Einladung gefolgt waren, so fanden am Donnerstagnachmittag nur 80 Männer und Frauen den Weg in die benachbarte Welschbachhalle. Illingens Bürgermeister Armin König sprach die Hoffnung aus, dass der Nachmittag nur zwei Mal in Welschbach stattfindet. „Dann zurück in die neue Illtalhalle“, wünscht sich der Verwaltungschef.


Zum ersten Mal war der Jahrgang 1947 zum Seniorennachmittag eingeladen. „23 Personen dieses Jahrgangs leben noch in unserem Ort, zwölf Männer und elf Frauen“, erklärte Ortsvorsteher Jost. Nach seiner Altersstatistik wohnen in Hüttigweiler noch 31 Menschen, die 90 Jahre und älter sind (vier Männer und 27 Frauen). Der Ortsvorsteher berichtete auch über die Ortspolitik und stellte den Sachstand einzelner Maßnahmen vor.

Walter Klos hingegen berichtete von der Arbeit des Seniorenbeirates. Im Verlaufe der Veranstaltung stellte sich der Seniorensicherheitsberater der Gemeinde Illingen, Horst Uibelhör, vor, der den älteren Menschen seine Beratungshilfe anbot. Das kulturelle Programm wurde vom Mandolinenverein unter der Leitung von Dorothea Welter-Zuschlag, den Sängerfreunden unter der Leitung von Andreas Burg und dem Jugendorchester der Spielgemeinschaft Hüttigweiler-Wustweiler (Leitung: Johannes Schmitt) gestaltet. Maria Eckstein trug spontan ein Gedicht vor. Als älteste Teilnehmer wurden Adele Petras (92), Maria Weiskircher (92), Irene Brück (90), Rudolf Schäfer (89), Herbert Adam (89) und Albert Bauermann (85) von der Elfriede Groß und Friedrich König mit einem Präsent geehrt.