„SchulKinoWoche Saarland“ findet auch in Illingen statt

Medienarbeit : Filmtheater bei „SchulKinoWoche“ dabei

Die „SchulKinoWoche Saarland“ ist die größte medienpädagogische Veranstaltung des Saarlandes und wird von dem in Berlin ansässigen Netzwerk für Film- und Medienkompetenz Vision Kino in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Saarland organisiert.

Auf Einladung des Bildungsministeriums haben Schulen die Möglichkeit, in den 18 teilnehmenden saarländischen Kinos Vormittagsvorstellungen zu besuchen, heißt es in einer Ankündigung. Über 26 000 Kinder und Jugendliche haben im vergangenen Jahr teilgenommen.

Das Union Theater in Illingen engagiere sich bereits seit Jahren in der filmpädagogischen Arbeit, heißt es weiter, und bietet den in der Umgebung liegenden Schulen das „SchulKinoWoche“-Programm zu stark ermäßigten Preisen an. Geboten wird auch in diesem Jahr eine  Mischung künstlerisch und pädagogisch relevanter Kinofilme verschiedener Genres für alle Altersklassen und Schulformen. Im Illinger Kino wird auch der Film „Fritzi – eine Wendewundergeschichte“ (Klasse vier bis sieben) gezeigt. Auch im Film „Ballon“ (ab Klasse neun) wird DDR-Flucht thematisiert. Der Film beruht auf wahren Begebenheiten. Außerdem gibt es „Mein Freund, die Giraffe“ (Klasse eins bis vier), der von einer tiefen ungewöhnlichen Freundschaft handelt.

Anmeldungen sind noch möglich.