| 20:22 Uhr

Bundesligaderby zwischen dem AC Heusweiler und dem ASV Hüttigweiler
Es geht um die zweite Kraft in der Ringer-Elite

Hüttigweiler. Wer wird hinter dem KSV Köllerbach zweite Kraft auf den saarländischen Ringermatten? Bei der Beantwortung dieser Frage könnte an diesem Samstag im Bundesligaderby zwischen dem AC Heusweiler und dem ASV Hüttigweiler eine Vorentscheidung fallen. Von Benno Weiskircher

Das ewig junge Duell beginnt in der Realschule Heusweiler um 19:30 Uhr. „Es wird einige offene Auseinandersetzungen geben, für Spannung ist gesorgt“, so die Vorhersage des ASV-Trainers Christoph Gall. In der Klasse bis 57 Kilo kommt es zwischen dem 16-jährigen Numan Bayram und dem Routinier Motaleb Giesen zu einer Begegnung der Generation. Keinen klaren Favoriten sieht Gall in den Klassen bis 61 und 71 Kilo Freistil. Im Schwergewicht kommt es zu einem Klassiker zwischen dem ASV´ler Till Bialek und dem wiedergenesenen Sebastian Janowski.


Der Ausgang dieser Begegnung wird von der Tagesform abhängen. „Mit Horatau hat Heusweiler in 66 einen absoluten Siegringer“, verteilt der ASV-Coach die Favoritenrolle an den Gastgeber. Die Klasse bis 75 Kilo Greco wird von einem der jungen ASV-Wilden besetzt. Als Gegner wird Daniel Meiser erwartet. Baba Jan Ahmadi könnte in 75 Freistil als Gegner von Mathias Schwarz auf der Matte stehen. Schwarz gilt dann als Außenseiter. In der Favoritenrolle sieht Christoph Gall seine Schützlinge Mihai Bradu (80 Greco), Denis Balaur (86 Freistil) und Olexandr Koldovskyi (130 Freistil). „Wir haben nach der unglücklichen Niederlage in der Vorrunde noch eine Rechnung offen“, hofft Gall auf Wiedergutmachung.