1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Pumpe soll wieder Spielplatz bereichern

Pumpe soll wieder Spielplatz bereichern

Acht Jahre nach dem Abbau der Wasserpumpe auf dem Burgplatz-Spielplatz in Illingen soll dieser wieder eine neue erhalten. Darüber informierte eine Bauamt-Mitarbeiterin in der jüngsten Ortsratssitzung.

Zwei zentrale Tagesordnungspunkte hatte der Ortsrat in seiner Sitzung am Montag abzuarbeiten. Zum einen informierte sich der Rat vor Ort über den Kinderspielplatz "Burgplatz" und zum anderen berichtete der Ortsvorsteher Wolfgang Scholl über die Festveranstaltung "750 Jahre Gennweiler".

Seit acht Jahren ist die Wasserpumpe am Kinderspielplatz an der Burg bereits abgebaut, der Platz ist seit dieser Zeit um eine Attraktion ärmer. Nach nur kurzer Betriebszeit ist es den Kindern seit 2008 nicht mehr möglich, mittels der Schwengelpumpe sich selbst Wasser zu pumpen. "Ständige Probleme an der Anlage ließen einen Betrieb nicht mehr zu", erklärte der Illinger Ortsvorsteher Wolfgang Scholl bei einem Ortstermin der Ratsmitglieder am Illgrund. Nun wurde das Projekt wieder in Angriff genommen. "Die Anlage bleibt wie sie war, die notwendigen Reparaturarbeiten werden durchgeführt und eine Schwengelpumpe wird aufgestellt", erklärte Dorothee Schmidt vom Bauamt der Gemeinde Illingen . "Mit einem neuen Pumpenschacht werden frühere Probleme ausgeschlossen", ist sich Ortsvorsteher Scholl sicher.

Die Baumaßnahme soll nach Zustimmung durch den Bauausschuss umgehend umgesetzt werden. "Bei der Instandsetzung der Fläche im Bereich der Pumpanlage und des Wasserlaufes werden wir mitzuhelfen", bekundeten die Ratsmitglieder ihren guten Willen zum Projekt. So soll der Kies im Bereich der Pumpenanlage in einer gemeinsamen Aktion abgetragen und durch Sand ersetzt werden.

Zu der Festveranstaltung "750 Jahre Gennweiler" vom 10. bis 12. Juni informierte Wolfgang Scholl die Ortsratsmitglieder über den derzeitigen Organisationsstand. Besucher werden aus Tuchow/Polen, Kerpen/Eifel und Kerpen bei Köln erwartet. Illingen /Württemberg wird mit dem Musikverein, den Fußballern und dem Partnerschaftsverein vertreten sein. Der Rat ist nach den Ausführungen des Ortsvorsteher in vielen Bereichen mit eingebunden. So beteiligen sich die Mitglieder bei der Getränke- und Essensausgabe, Vertreter des Ortsrates sind im Organisationsteam mit eingebunden und begleiten die Gäste aus den Partnerstädten. Der Ortsrat wird auch beim Festumzug am Samstag mitgehen. Angeführt wird der Umzug von 98 Oldtimern, Traktoren und Vespas, wie der Oldtimerfreund Rudi Bost bekannt gab. An zwei Freitagen vor der Jubiläumsfeier wird der Ortsrat am Wochenmarkt Buttons verkaufen.