Prowin-rallyecup : Bieg gewinnt spannenden Saisonauftakt

Dritter Wertungslauf bei Rallyecup forderte Teilnehmer massiv. Ein Team musste ins Krankenhaus.

Nichts für schwache Nerven – der dritte Prowin-Rallyesprint bot Hochspannung vom Start bis zum Zieleinlauf. Eine Berg- und Talbahn mit vielen Mutkurven und engen Abzweigen forderte Mensch und Maschine gleichermaßen. Michael Bieg und Frank Gehrmann standen im Mitsubishi Lancer Evo 9 letztlich ganz oben auf dem Podium.

Trotz der wechselhaften Witterungsverhältnisse, mit Regenschauern nur knapp über der Gefriergrenze, säumten viele Zuschauer die Strecke und erlebten einen actiongeladenen Rallyenachmittag. Ein spektakuläres VIP-Vorauswagenfeld mit Thomas Kleinwächter (Toyota Starlet), Andreas Gerst (Porsche 911 GT3), sowie Alex Hermann, Marcel Baldauf und Johannes Wagner (alle BMW) und natürlich Armin Schwarz im Ford Fiesta R5, der im Schottertrimm und mit Winterreifen bestückt eine Show der Extraklasse ablieferte, ließen das Schmuddelwetter ganz schnell vergessen.

Aber auch das Hauptfeld konnte sich sehen lassen – klein aber fein lautete die Devise! 38 Teilnehmer nahmen die Stecke beim ersten von drei Durchgängen in Angriff – das Ziel in Wertung erreichten nur 26 – neben technischen Defekten gab es auch viel verbogenes Blech zu beklagen. Ein Team wurde zur Beobachtung für eine Nacht ins Krankenhaus eingeliefert und am Sonntagmorgen mit nur leichten Verletzungen nach Hause entlassen. Mit einer Fahrzeit von 8:04,9 setzten Rainer Noller und Tanja Schlicht die erste Bestzeit. Sauber und ohne Fehler absolvierten Michael Bieg und Frank Gehrmann auch den dritten Durchgang und gewannen mit 16,7 Sekunden Vorsprung den 3. Lauf zum „proWINter Rallyecup“. Damian Sawicki und Tim Rauber (Subaru Impreza GT) eroberten den zweiten Gesamtrang vor Oliver Bliss und Conny Nemenich im Mitsubishi Lancer Evo VI.

Wolfgang Peuker und Dietmar Moch avancierten zu den Publikumslieblingen. Traditionell lieferten sich die Teilnehmer der Sollzeitwertung einen spannenden Kampf um die Plätze. Andreas Berker und Frank Kuntz gelang mit nur 0,18 Sekunden Abweichung der Sieg beim zweiten von drei Läufen zum proWINter-Cup Historic. Bernd Lutz und Björn Flottrong (VW Golf GTi 1), sowie Thomas und Albert Gutheil im Toyota Celica vervollständigten das Siegerpodium.