| 20:17 Uhr

Uchtelfangen
In Uchtelfangen soll Bauland erschlossen werden

Uchtelfangen. Der Ortsrat hatte am Dienstagabend eine umfangreiche Tagesordnung mit einigen brisanten Themen abzuarbeiten. Besonderes Interesse zeigten die mehr als üblich anwesenden Besucher zur Information zum Stand der geplanten Wohnbebauung am Dellenweg/In den Dellen. Von Benno Weiskircher

„Bis zu neun Baustellen von 500 bis 600 Quadratmeter sind auf dem vorgesehenen Gelände möglich, realistisch sind sieben bis acht“, stellte Ortsvorsteher Stefan Maas zunächst fest. Er musste allerdings auch einschränken, dass die Gemeinde nicht in der Lage sein wird, die Erschließung aus dem Gemeindehaushalt zu finanzieren. Derzeit stehe man in Verhandlung mit zwei Bankhäusern, so Maas weiter. „Es macht nur Sinn, wenn eine Bank oder Sparkasse Eigentümer der Grundstücke ist, dann erst ist eine Bauleitplanung möglich“, sieht Maas eine realistische Chance Baustellen zu schaffen.


Für den Bauamtsleiter der Gemeinde, Oliver Braue, ist ein Erschließungsträger dazu erforderlich. „Wir sind auf einem guten Weg“, so Braue. Markus Dörr (CDU) wünscht sich eine schnelle Umsetzung. Joachim Herber (SPD) hofft, dass es jungen Familie ermöglicht wird, in Uchtelfangen zu bauen. Aus den Reihen der Besucher kamen aber auch kritische Töne. Ein Sitzungsgast hält die Schaffung von Baustellen zwar als erstrebenswert, gibt aber zu bedenken, dass auf Alteingesessene Rücksicht genommen werden sollte. So sieht er aus Grünflächen neue Baustellen entstehen, die steigendes Oberflächenwasser mit sich bringen. „Der Kanal im Dellenweg ist dann nicht mehr in der Lage das gesamte Abwasser aufzufangen“, lautet die Befürchtung des Anwohners. Bestehende Häuser sind gefährdet, das sollte man im Rahmen des Bebauungsplanes berücksichtigen, so seine Forderung an die Gemeinde. „Wir geben die Planungshoheit nicht aus der Hand, die vorgetragen Anliegen werden berücksichtigt“, räumt Braue die Bedenken der Besucher aus.

Positives kann der Bauamtsleiter zum Neubau des Feuerwehrgerätehauses Illingen berichten. „Der Grundstückkauf soll bis Ende des Monats über die Bühne sein“, stellte er fest. Der Ortsrat stimmte der Beschlussvorlage der Gemeinde zum Bebauungsplanverfahren einstimmig zu.



Interesse fanden die Maßnahmen zum Schutz vor Starkregen in Uchtelfangen. „Einzelne Maßnahmen sind bereits erfolgt, andere sollen bis Jahresende ausgeführt werden“, erklärte Stefan Maas.

Seit Dezember 2017 ist Tamara Gotzmann Gemeindejugendpflegerin. Ihr wurde in der Sitzung Gelegenheit geboten sich und ihre Arbeit vorzustellen. Das Jugendzentrum wird derzeit von 30 Jugendlichen besucht.

Die in Uchtelfangen seit kurzem möglichen Baumbestattungen werden analog der Bestattung auf dem Friedhof Wemmetsweiler angelegt. Der Rat entschied sich für die Gingkoblätter in gegossener Form zum Preis von 238 Euro. Dem Antrag der SPD-Fraktion auf Sanierung einer Sitzbank an der Straße zum Schwimmbad stimmte der Rat einstimmig zu.