| 20:43 Uhr

Ortsrat
Ortsrat lehnt Stellplätze für Lkw ab

Welschbach. Welschbacher Ratsmitglieder  begründen dies auch mit der Lärmbelastung. Von Benno Weiskircher

Der Ortsrat Welschbach hatte in seiner Sitzung am Donnerstag eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Zunächst wurde der Seniorennachmittag auf Sonntag, 16. September terminiert. Der Ortsvorsteher Christian Petry wurde mit der Organisation und der Programmgestaltung beauftragt.


Bald werden auch in Welschbach Baumbestattungen ermöglicht. Petry informierte seine Ratsmitglieder über die Gebührenfestsetzung dieser Bestattungsform. Das Grabfeld soll auf der Fläche von der Einsegnungshalle aus gesehen nach rechts zu Welschbach hin angelegt werden.

Die Planungen zur Errichtung einer Wanderhütte mit einer Restauration im Bereich des Sportplatzes gehen nach Mitteilung des Ortsvorstehers in die entscheidende Phase. Für Peter Huwer (CDU) war es wichtig, dass das Objekt als Wanderhütte einer Zweckbindung unterliegt und die Fläche, auf der es errichtet werden soll, als entsprechende Sonderfläche ausgewiesen ist.



Beim Tagesordnungspunkt „Wohnbebauung Ende Rothöllstraße“ stimmte der Rat dem Beschlussvorschlag der Gemeinde zur Billigung und öffentlichen Auslegung des Planentwurfs einstimmig zu. Zum Bauantrag auf Errichtung von Stellplätzen in der Ortsmitte äußerten sich die Ortsratsmitglieder fraktionsübergreifend kritisch. Ortsvorsteher Christian Petry wies daraufhin, dass bereits durch einen früheren Ortsratsbeschluss eine Gewerbeuntersagung an dieser Örtlichkeit ausgesprochen wurde. Insbesondere monierten die Ratsmitglieder, dass seit längerer Zeit Lkw dort abgestellt werden. Zu Verärgerungen führen Lärmbelästigungen, die durch das Starten und Warmlaufen der Fahrzeuge ab 4.30 Uhr verursacht werden. Der Ortsrat lehnte die Errichtung von Stellplätzen ab. Die Gemeindeverwaltung soll zudem überprüfen, ob an der betreffenden Stelle gegen die Betriebsstättenerlaubnis verstoßen wird.

Zum Stand der Sanierung der Welschbachstraße informierte Martin Andres von der technischen Gemeinde-Bauabteilung. Wie Andres von der Straßenmeisterei St. Wendel erfahren hat, ist in diesem Jahr aus haushaltstechnischen Gründen mit einer Umsetzung der Maßnahme nicht mehr zu rechnen. Petry fordert von der Gemeinde bis zur nächsten Ortsratssitzung eine schriftliche Begründung zur zeitlichen Verschiebung der Maßnahme.

Der Antrag der CDU auf Erweiterung der Urnenwand auf dem Friedhof an der Kirche wird vom Rat einstimmig befürwortet. Der zweite CDU-Antrag – Einstellungsmöglichkeit eines Ortsteilsarbeiters – fand nur die Zustimmung der CDU, die SPD-Fraktion enthielt sich der Stimme.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Informationen“ gab Petry bekannt, dass der Ausbau der Illtalhalle Hüttigweiler erfolgt. Der Karnevalverein Hüttigweiler hat vorsorglich für die Sessionen 2019 bis 2021 die Welschbachhalle zu Veranstaltungszwecken eine Woche gebucht.