1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Ortsrat informiert über Bauvorhaben

Ortsrat informiert über Bauvorhaben

Der Putz blättert ab, die vergilbten Gardinen hängen geisterhaft vor den dreckigen Fenstern. Es sei ein Rattenloch, beschweren sich die Nachbarn. Die Rede ist von dem ehemaligen Gasthaus Henkel im Illinger Ortsteil Uchtelfangen. Jetzt soll das alte Haus abgerissen werden. Auf dem 2500 Quadratmeter großen Grundstück sollen sieben neue Wohneinheiten entstehen. So die ersten Plan-Ideen.

Bei der Sitzung des Ortsrates Uchtelfangen am Dienstagabend wurde das Bauvorhaben erstmalig vorgestellt. Zahlreiche Bürger haben sich hierfür im Sitzungssaal des Gemeindehauses eingefunden. Das Interesse galt nicht nur dem alten Gasthaus, sondern auch dem angrenzenden Dorfgemeinschaftsplatz. Der private Investor hat Michel Leinenbach mit der ersten Planung beauftragt. "Ich habe geprüft, wie sich ein Neubau am besten in die Umgebung einbetten ließe. Daraufhin hat die Gemeinde den Vorschlag gemacht, den angrenzenden Dorfkommunikationsplatz mit zu untersuchen", erklärt er Ortsvorsteher Stefan Maas und betonte, dass es sich zurzeit nur um erste Informationen handele, um die Bürger von Anfang an zu beteiligen.

Leinenbachs Vorschlag: Reihenhäuser von etwa 120 Quadratmetern Wohnfläche.

Ortsratsmitglied Markus Dörr (CDU) sieht dies positiv, wenn auch ergebnisoffen: "Endlich passiert an der Stelle was, deshalb sollten wir uns als Gemeinde da anhängen. Der Bedarf an innerörtlichen Bauplätzen ist da." Zuspruch für das Bauvorhaben gab es auch von Dr. Andrea Berger vom Fachbereich Dorferneuerung und Städtebauförderung.

Anwohner sehen die Sache allerdings weniger euphorisch. Während ein unmittelbar Betroffener schockiert über die geplanten Zufahrtswege entlang seines Schlafzimmerfensters ist, fürchtet ein anderer den "Umzug" der im Gasthaus lebenden Ratten. Aus den Reihen der Uchtelfanger wird gefordert, den Dorfplatz zu lassen. Das auf dem privaten Grundstück Reihenhäuser entstehen, sei kaum verhandelbar.

Die Beratung der Nutzung des Gebäudes der heutigen Sozialstation stand neben der geplanten Bebauung entlang der Johannesstraße ebenfalls auf der Tagesordnung. Hier einigte man sich auf die Instandsetzung der Heizungsanlage, um das Haus weiter nutzen zu können. Es folgten Informationen zur Sanierung der Grundschule Uchtelfangen, die in den Sommerferien beginnen sollen, sowie zum Nachtragshaushalt 2017 der Gemeinde. Zudem wurde über die Vorgehensweise zum Bürgerprojekt "Sanierung des Ehrenmals auf dem Friedhof Uchtelfangen" gesprochen. "Mittels Unterstützung der Bürger und ortsansässigen Firmen können wir durch Eigenleistung bis zu 10 000 Euro einsparen", so Ortsvorsteher Stefan Maas.