Ortsrat Illingen : Bürger entscheiden über Straßennamen

() Ob das Patronatsfest unter der Regie der Schausteller in Zusammenarbeit mit Ortsrat in Illingen durchgeführt werden kann, steht noch in den Sternen. Die Schausteller haben die von ihnen geforderte Ausarbeitung in der jüngsten Sitzung des Gremiums noch nicht vorgelegt.

In der nächsten Ortsratssitzung soll das Thema wieder auf die Tagesordnung.

Was den Haushalt betrifft, hätten die Ortsratsmitglieder gerne, dass die Verbindung des Radweges Ost mit dem Radweg West eingeplant wird. Um das zu realisieren, müsste ein Fussweg/Radweg vom Burgweg zur Eisdiele ausgebaut werden. „In Illingen sind viele Straßen zu reparieren. Ob unser Anliegen berücksichtigt wird, hängt noch von verschiedenen Faktoren, unter anderem auch von der Straßenausbausatzung ab“, erklärte Ortsvorsteher Wolfgang Scholl.

Die Benennung einer neuen Straße wollen die Ortsratsmitglieder mit einem Wettbewerb entscheiden. Es handelt sich um eine neue Verbindungsstraße, die im Zuge der Entwicklung der Ortsmitte sowie der Einbindung des Geländes der Brauturmgalerie mit direkter Anbindung zur Poststraße hergestellt wird. Die Straße wird voraussichtlich im Juni 2021 fertiggestellt. Die Mitglieder des Ortsrates einigten sich einstimmig darauf, für den Straßennamen einen Wettbewerb auszuschreiben. Die Siegerprämie wird in Illtalern im Wert von 100 Euro ausgezahlt, damit die Gewerbetreibenden in Illingen von dieser Aktion profitieren können. Die Ausschreibung erfolgt im amtlichen Gemeindeblatt.

Über den Neuausbau des Spielplatzes am Börrchen, hier besonders über die Hütte der Börrchenkicker, diskutierte das Gremium mit viel Herzblut. Gerne würden die Ortsratsmitglieder die Hütte, welche sich in einem sehr guten Zustand befindet, in ihr Konzept mit einbinden. Der Ortsvorsteher wurde beauftragt, mit dem Bürgermeister über die Gestaltung dieser als Ruhezone geplanten Fläche Gespräche zu führen. In dem Beirat „Sicheres Illingen“ will auch der Zentralort Illingen seine Interessen vertreten haben. Aus diesem Grund einigte sich das Gremium auf die Nominierung von Simone Hermann. Sie soll die Belange des Zentralortes einbringen. Als ihre Stellvertreterin benannten die Mitglieder des Ortsrates Nina Meng.