| 20:20 Uhr

Ortsrat Welschbach
Ortseingänge sollen sicherer werden

Welschbach. Die CDU-Fraktion im Welschbacher Gemeinderat fordert alternative Verkehrsberuhigungsmaßnahmen. Von Maria Boewen-Dörr

Bei der jüngsten Sitzung des Ortsrates in der Karlsbergklause beschäftigten sich die Kommunalvertreter aufgrund eines Antrages der CDU-Fraktion erneut mit Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an den Ortseingängen. Grund des Antrages: Der CDU-Fraktion liegen Informationen vor, dass in 2018 die Fahrbahn der Ortsdurchfahrt vom Ortsausgang Hirzweiler bis zum Ortsausgang in Richtung Stennweiler vollständig erneuert wird. „Seit Jahren wollen wir Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an den Ortseingängen. Aufgrund der Ablehnung des Fußgängerüberweges in der oberen Welschbachstraße wollen wir nun eine andere Sicherungsmaßnahme“, sagte Fraktionssprecher Peter Huwer. Als Vorschlag nannte er eine Fahrbahnverschwenkung mit Überquerungshilfe wegen des stark frequentierten Wanderweges. Die Verkehrsberuhigungsmaßnahme sollte wegen der geplanten Straßenerneuerung in 2018 mit dem Landesbetrieb für Straßenbau abgestimmt werden. Weiter beantragte er, dass die Haushaltsmittel für diese Maßnahme im Haushaltsplan 2018/2019 ausgewiesen werden. Einstimmig sprachen sich die Ortsratsmitglieder dafür aus.



Was das Vorhaben einer Maßnahme am Sportplatz betrifft, votierten die Ortsratsmitglieder ebenfalls einstimmig. Im Bereich des Sportplatzes soll eine Wanderhütte gebaut werden. Im Flächennutzungsplan ist derzeit an der Stelle, wo die Wanderhütte entstehen soll, eine Grünfläche ausgewiesen. Geschenke gab es in der Sitzung für die Vereine; insgesamt wurden Zuschüsse in Höhe von 1245 Euro verteilt.

Ortsvorsteher Christian Petry hatte für die Sitzung einen Vertreter der Telekom eingeladen, der über die Maßnahme „Digitales Netz in Welschbach“ informieren sollte. Da dieser Projektleiter aber verhindert war, soll die Informationsveranstaltung an einem anderen Termin stattfinden.