1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Offenes Atelier jetzt im alten Möbelhaus Hoffmann beheimatet

Offenes Atelier jetzt im alten Möbelhaus Hoffmann beheimatet

Illingen. Schon lange suchten sie nach Möglichkeiten, zeitgenössischem Kulturschaffen einen Raum zu geben. In den leergeräumten Ausstellungsräumen von Möbel Hoffmann in der Illinger Hauptsstraße haben Marliese Jung-Dörr und die Illinger Kulturamts-Chefin Brigitte Adamek diese nun gefunden. Am Donnerstag, 18. März, um 19

Illingen. Schon lange suchten sie nach Möglichkeiten, zeitgenössischem Kulturschaffen einen Raum zu geben. In den leergeräumten Ausstellungsräumen von Möbel Hoffmann in der Illinger Hauptsstraße haben Marliese Jung-Dörr und die Illinger Kulturamts-Chefin Brigitte Adamek diese nun gefunden. Am Donnerstag, 18. März, um 19.30 Uhr findet das Offene Atelier, das vorher in den Privaträumen von Marliese Jung-Dörr (Kunst und Kultur an der Kirche) stattfand, eine Fortsetzung. An der ursprünglichen Konzeption hat sich nicht viel geändert, so das Illinger Kulturamt. Die Performancekünstlerin Sabine Schorr wird diesen Abend gemeinsam mit der Flötistin Hanna Rabe gestalten. Mit von der Partie ist ebenfalls Ingeborg Besch, die diese Kunst in einem Künstlergespräch den Zuschauern nahe bringen wird. Die Performances von Sabine Schorr stellen immer den Körper und die Bewegung in den Mittelpunkt. Der Körper ist für sie kein Material aus dem die Bewegung geformt wird, sondern der Körper ist der Ausgangspunkt der Bewegungsbildung. Wieder werden die Gäste gebeten, eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken mitzubringen, um so Salon-Atmosphäre zu schaffen redEintritt: fünf Euro. Anmeldungen: Tel. (0 68 25) 40 34 37 oder Kulturbüro, Tel. (06825) 4 06 17 10.