1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

„Nicht größter, aber originellster“

„Nicht größter, aber originellster“

Als zweitgrößter seiner Art im Kreis Neunkirchen lockt der Illinger Rosenmontagsumzug jährlich rund 10 000 Besucher in die Gemeinde. Trotz Baumaßnahmen findet er dieses Jahr zum 14. Mal statt.

Wird es regnen? Eine Frage, die Gabi Steuer zurzeit mehrmals täglich beschäftigt und sie immer wieder Online-Wetterportale aufsuchen lässt. Denn in knapp einer Woche, am 8. Februar, findet der 14. Illinger Rosenmontagsumzug unter freiem Himmel statt. Steuer hat ihn als Zugchefin zusammen mit dem siebenköpfigen Organisationskomitee der "AG Rosenmontag" umfangreich geplant.

"Die Vereine aus dem Ortsteil Wustweiler präsentieren sich dieses Jahr zum ersten Mal unter einem geschlossenen Motto", sagt Christoph Meiser von dem Verein "Ischele". Über 150 Wustweiler werden dazu einen Wanderzirkus bilden. Steuer freut es besonders, dass mit den Mitgliedern des Vereins "Kasbruch Neunkirchen" dieses Jahr wieder Alemannische Hexen beim Umzug mitlaufen. Wie sich die anderen Vereine präsentieren, solle aber geheim bleiben, sagt Steuer und fügt hinzu: "Wir wollen die Besucher ja schließlich überraschen." Fußgruppen, Garden, prächtig geschmückte Motiv-und Prunkwagen sowie Musikkapellen seien aber wie in jedem Jahr vertreten.

"Wir sind vielleicht nicht der größte, aber der originellste und kreativste Zug im Kreis", fasst es Bürgermeister Armin König zusammen. Er freue sich besonders darüber, dass der Rosenmontagszug trotz der Baumaßnahmen im Bereich Rosental so groß wie in den vergangenen Jahren sei: Rund 80 teilnehmende Gruppen sorgen für eine Gesamtlänge von 1,2 Kilometern. Den rund 10 000 Besuchern, mit denen die Veranstalter rechnen, rät Steuer jedoch, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da Parkplatzmangel herrsche. Damit kein Mangel an Sicherheit aufkommt, sind am Rosenmontag rund 130 Helfer aus Feuerwehr, Polizei , THW, DRK und dem Baubetriebshof im Einsatz. Außerdem ist der Festplatz am Burgweg ab Sonntag, 7. Februar, 18 Uhr bis Dienstag, 9. Februar, 9 Uhr, für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Am Rosenmontag trifft dies ab 9 Uhr auch auf die gesamte Zugstrecke zu.

Der Umzug startet um 10 Uhr in der Hauptstraße vom Rathaus aus und zieht über Poststraße, Goethestraße, Schulstraße, Brunnenstraße, Dorfstraße und Gennweilerstraße am Reitplatz vorbei bis zum Kulturforum "Illipse" (siehe Grafik). Dort findet anschließend eine kostenlose Fastnachtsparty statt, bei der "DJ Calvin Leek" und die Band "Five4Fun" der Fastnachtsgemeinde einheizen. An einer Getränke- und Cocktailbar sowie Rostwurst- und Brezelständen können diese sich außerdem stärken. "Damit auch Kinder und Autofahrer nicht zu kurz kommen, kosten alle alkoholfreien Getränke nur einen Euro", sagt Steuer.

"Regen und Sturmböen" lautet derzeit die Prognose für den Rosenmontag in Illingen . Noch sollten Fastnachtsgänger den Kopf jedoch nicht in den Sand stecken - es wäre nicht das erste Mal, dass sich die Wettervorhersage irrt.

Fußgruppen können sich noch bis Freitag, 5. Februar, bei Gabi Steuer unter Telefon (0 68 25) 40 91 02 oder per Mail gabi.steuer@illingen.de anmelden.