Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:33 Uhr

Neujahrskonzert von Amici Cantus
Neujahrskonzert mit „Amici Cantus“

Illingen. Gemeinsam mit der Deutschen Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern zelebriert der Chor musikalische Bonbons. Von Andreas Engel

„Der Illinger Chor ‚Amici Cantus‘ wird seinem Publikum auch beim Neujahrskonzert 2018 in der Illipse ein stimmungsvoll wechselndes Programm mit Besinnlichkeit, aber auch Optimismus mit auf den Weg ins neue Jahr geben“, sagte der Vorsitzende des Chores, Jürgen Podewin.

Am 14. Januar um 18 Uhr beginnt des 24. Neujahrskonzert des weit über die Grenzen der Region bekannten Chores. Auf dem hoch anspruchsvollen Programm stehen unter anderem so großartige Werke wie „Kyrie und Gloria“ aus der „Trinitatis-Messe“ von Mozart, „Die Himmel rühmen“ von Beethoven, das „Halleluja“ aus „Der Messias“ von Händel, Aufmunterndes von Johann Strauß, „Wer hat die Liebe uns ins Herz gesenkt“ aus „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehar, „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ aus „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller, oder Edvard Elgars berühmter „Pomp and Circumstance Marsch Nr. eins“ sowie viele andere hörenswerte, festmusikalische Stücke der Weltliteratur.

Begleitet werden die singenden Freunde von „Amici Cantus“ auch im Jahr 2018 von der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern. Im Laufe der vielen Jahre der Kooperation hat sich dabei schon ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den einzelnen  Orchestermusikern und den Sängern gebildet.

Und davon profitieren nicht nur die Konzertbesucher. Denn erstmals werde der Gründer und Dirigent des Chores, Stefan Monshausen, nicht wie sonst üblich alleine am Pult stehen, teilte Podewin mit. Ihn werde dieses Mal Carina Brunk tatkräftig unterstützen. Carina Brunk ist die Leiterin der Kantorei der Evangelischen Kirche St. Ingbert und hat Klarinette und Chorleitung studiert. Sie wird die Chorstücke, die sie auch mit dem Chor einstudiert hat, dirigieren, Stefan Monshausen übernehme die Orchester- und Solistenstücke.