| 20:05 Uhr

Neuer Glanz für Orgel

Die Orgel vor ihrer Restaurierung. Foto: Benno Weiskircher
Die Orgel vor ihrer Restaurierung. Foto: Benno Weiskircher
Hüttigweiler. Die Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena beherbergt in ihrer Pfarrkirche eine Rarität. Die so genannte pneumatische Orgel ist eines der wenigen Originale, die hierzulande überhaupt noch spielbar erhalten sind. Das Instrument verfügt über zwei Manuale, 32 Register und nahezu 2000 Pfeifen Von SZ-Mitarbeiter Benno Weiskircher

Hüttigweiler. Die Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena beherbergt in ihrer Pfarrkirche eine Rarität. Die so genannte pneumatische Orgel ist eines der wenigen Originale, die hierzulande überhaupt noch spielbar erhalten sind. Das Instrument verfügt über zwei Manuale, 32 Register und nahezu 2000 Pfeifen. Nach Auskunft sachkundiger Firmen wurde die Orgel im Jahre 1924 von der Firma Otto Kratochwil, Bonn erbaut. Vor vier Jahren entschied sich der Verwaltungsrat dazu, nach mehr als 80-jährigem Gebrauch, die Orgel einer grundlegenden Restaurierung zu unterziehen - ein Vorhaben, das für die Pfarrgemeinde eine große finanzielle Herausforderung bedeutete. Seit Februar 2005 wurden zahlreiche Sonderkollekten in den Sonntagsgottesdiensten durchgeführt. Durch private Spender, öffentliche Zuschüsse und durch Erlöse aus verschiedenen Veranstaltungen wie Kirchenkonzerte konnten zusätzliche Mittel zusammengetragen werden, so dass die Restaurierung zu Ende geführt werden konnte. Am Sonntag, 26. Oktober, um neun Uhr ist es nun soweit: Nach Abschluss der Arbeiten wird die restaurierte Orgel und einzelne Register während des Festhochamtes von Pastor Dietmar Bell eingeweiht. Die Kirchenbesucher können sich dann in der Pfarrkirche in der Pfarrstraße 4 von der neuen Klangqualität der Hüttigweiler Orgel überzeugen.