| 19:12 Uhr

Naturschützer haben tausende von Blumenzwiebeln gesetzt

Illingen. Mit dem Obst- und Gartenbauverein, Imkern und Heimatschützern hat der Nabu Unteres Illtal in Wustweiler, Eppelborn und Humes in diesem Herbst über 20 000 Zwiebeln von Frühjahrsblühern in den Boden gebracht. Der Zuspruch und die Nachfrage auch von privater Seite waren so groß, dass diese Aktion im nächsten Jahr auf alle Fälle wiederholt wird, teilt der Nabu mit. Der Nabu warnt außerdem vor einem neuartigen Insektensterben mit bislang unbekannten Folgen in Deutschland. Allein in Nordrhein-Westfalen sei in den vergangenen 15 Jahren die Biomasse der Fluginsekten um bis zu 80 Prozent zurückgegangen, so die Naturschützer . Ähnlich alarmierende Entwicklungen befürchte man auch in unserer Region. Wenn die Fluginsekten fehlen, so Markus Schaefer vom Nabu, gerate die Nahrungskette in Gefahr: Blumen und Bäume werden nicht mehr bestäubt, Mauerseglern und Schwalben fehle die Nahrungsgrundlage. red

Das könnte Sie auch interessieren