1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Närrische Frauen übernehmen das Zepter

Närrische Frauen übernehmen das Zepter

Uchtelfangen. Bis tief in die Nacht schallten am vergangenen Freitagabend die Alleh Hopp-Rufe der Narren durch die Kulturhalle in Uchtelfangen. Schließlich feierte der Ukai mit seiner Kappensitzung den Höhepunkt seiner Saalfastnacht. Dass dabei etliche Plätze in der Halle leer blieben, tat der Stimmung keinen Abbruch

Uchtelfangen. Bis tief in die Nacht schallten am vergangenen Freitagabend die Alleh Hopp-Rufe der Narren durch die Kulturhalle in Uchtelfangen. Schließlich feierte der Ukai mit seiner Kappensitzung den Höhepunkt seiner Saalfastnacht. Dass dabei etliche Plätze in der Halle leer blieben, tat der Stimmung keinen Abbruch. Seit einigen Jahren schon sind die Besucherzahlen, wie Schatzmeister Thilo Schwarz erklärte, rückläufig.Schade, denn ein erstklassiges Programm, zusammengestellt von den Aktiven aus den eigenen Reihen und mit der Unterstützung einiger befreundeter Vereine, erwartete die Narrenschar. Richtig zünftig war dann auch der Auftakt zum Sitzungsmarathon, denn mit viel Musik begrüßte der Fanfarenzug Dillsburg die Gäste in der Narrhalla. Begrüßt wurden die Besucher auch von der Präsidentin des 1951 gegründeten Traditionsvereins, Margret Mainka, die als Sitzungspräsidentin durch den Abend führte. Als hervorragende Eisbrecher auf der Bühne erwiesen sich die Mädchen der Minigarde. Sie zeigten bereits bei ihrem Marschtanz in den grün-weißen Uniformen großes Talent.

Und als die Truppe später noch einmal als Lady Gaga die Bühne unsicher machte, tobte der Saal, und die Narren ließen die Minigarde nicht ohne eine Zugabe von der Bühne. Ohne Zugabe aus der Bütt, für Kaplan Kai Quirin wohl auch nicht mehr denkbar. In seiner unnachahmlichen Art erzählte und sang er von seinen Erfahrungen mit seiner Diät. Ungeniert erklärte Quirin, dass eine Diät für ihn schlimmer als die sieben Biblischen Plagen sei, und so konnte am Ende die begeisterte Schar der Narren mit ihm einstimmen: "Ich will so bleiben wie ich bin!". Die Zugabe von ihm gab es allerdings nur gegen ein Küsschen der Prinzessin, denn "einmal im Jahr ist es ja erlaubt", scherzte er. Einmal im Leben Prinzessin zu sein, das war schon seit einigen Jahren der Traum von Lisa Marie I., der Kinderprinzessin des Ukai. Sie strahlte gemeinsam mit ihrer Hofdame Aline um die Wette und ließ den Prinzen keine Sekunde vermissen. "Frauen verstehen zu regieren", erklärte sie und wies auf Angela Merkel und Queen Elisabeth hin, die schließlich ebenso wie sie allein an der Spitze stehen.

Und im Ukai gilt auch bei Sitzungspräsidentin Margret Mainka das Motto "Frauen an die Macht". Sie war besonders erfreut über herrschaftlichen Besuch des Prinzenpaars des Jahres. Krankheitsbedingt konnte die Ukai-Prinzessin nicht teilnehmen, und so wurde mit Nicole III. und Carsten I. ein Paar gefunden, das die vereinseigenen Tollitäten zu vertreten wusste. cim

Auf einen Blick

Diese Akteure: Tänze: Tanzmariechen Kyara Klein (Trainerin: Petra Ewen), Minigarde (Trainerin: Ulrike Backes), Midigarde (Trainerinnen: Margret Mainka, Katrin Zawar), Männerballett (Trainerinnen: Petra Ewen, Tilli Jakob), Prinzengarde Schmelz (Trainerin: Margret Mainka), Gägos Showtanz Alpengaudi (Trainerinnen: Silke Philippi, Christel Scherschel); In der Bütt: Publikumskritiker, Eunuch (Robert Noack, Nonnweiler), Geschwisterliebe (Angela Ruffing, Aline Kleer, Ukai Uchtelfangen), Diätenwahn (Kaplan Kai Quirin), Hobbygärtner (Christina Kleer; Ukai Uchtelfangen), Brautpaar (Monika Recktenwald, Angelika Schmitt) ; Musik: Fanfarenzug Dillsburg, Papageios; Prinzenpaare: Kinderprinzenpaar Lisa Marie I. und Hofdame Aline, Prinzessin Nicole III. und Prinz Carsten I. KV Weiskirchen, Prinzenpaar des Jahres; Sitzungspräsidentin: Margret Mainka. cim