| 19:14 Uhr

Nach Nils Landgren kann nichts mehr kommen

Der dritte und letzte Artist in Residence in Illingen: Nils Landgren.
Der dritte und letzte Artist in Residence in Illingen: Nils Landgren. FOTO: seb
Illingen. Die Illinger Jazz-Lounge geht ins zweite Halbjahr 2016. Was ist das Highlight im Programm? Elke Jacobi

Die Illinger Jazz-Lounge geht ins zweite Halbjahr 2016. Was ist das Highlight im Programm?


Elfi Kleiß : Für mich ist jedes Konzert ein Highlight, denn ich plane die Konzerte oft schon ein Jahr oder länger im Voraus. Ich höre mir die Musiker an, nicht nur auf CD, sondern jede Musikerin und jeden Musiker habe ich auch schon auf der Bühne gesehen und gehört. Meistens verfolge ich die Entwicklung über einen längeren Zeitraum, höre, lese und diskutiere . . . Die Musiker müssen nicht nur meine Ohren erreichen, sondern vor allem mein Herz, sie müssen mich mit ihrer Musik berühren. Wenn das alles geschieht, setze ich mich dafür ein, dass es ein Konzert in Illingen gibt! So wird jedes Konzert für mich ein Highlight. Ich freue mich immer wieder auf neue Entdeckungen, denn jedes Konzert ist einzigartig!

Los geht es am 7. September mit dem Julia-Kadel-Trio - was wird das Besondere an diesem Konzert sein?

: Das Julia-Kadel-Trio habe ich im Oktober 2013 auf der HfM-Jazznacht gehört, sie gewannen den Wettbewerb, und die Saarbrücker waren begeistert, auch ich war einfach fasziniert von diesem Trio, so jung, offen, unkompliziert und begeistert von den eigenen Tönen. Ich fotografierte an diesem Abend und dadurch entsteht manchmal eine besondere Art der Beziehung zu einer Band. Dieses Trio hat mich nicht mehr losgelassen. Ich traf Julia danach in Bremen und sie war im letzten Jahr bei "Frau am Klavier" zu ihrem ersten Solokonzert in Illingen. Das Trio hat in diesem Jahr seine zweite CD bei BlueNote veröffentlicht, und die beiden CDs berühren mich genau so tief wie die Konzerte. Ich freue mich sehr, dass Illingen dieses Trio präsentieren darf.

Und es folgt das dritte - und letzte - Konzert mit dem diesjährigen Artist in Residence Nils Landgren . Wie sieht dessen bisherige Bilanz aus?



Kleiß : Diese Frage müsste ich eigentlich Nils Landgren stellen, ich kann nur hoffen: sehr positiv. Die Bilanz des Kulturamtes in Illingen ist auf jeden Fall positiv. Damit meine ich nicht nur die Bilanz der Zahlen, sondern der Komplimente der Besucherinnen und Besucher. Dieser Artist erreicht die Herzen der Menschen und berührt sie mit seiner Musik. Auch Nils war nach den Konzerten glücklich, denn das Berühren hat auch immer etwas Gegenseitiges, die Atmosphäre, die entsteht, wenn er Posaune spielt, kann ich nicht beschreiben, aber wenn die Menschen nach Hause gehen, lächeln sie alle.

Hat Landgren auch Illingen, den Kreis, das Land erlebt? Oder beschränkt sich seine Anwesenheit auf die Auftritte hier?

Kleiß : Nils Landgren war immer auch einen Tag länger hier oder einen Tag früher, er kannte Illingen schon durch frühere Besuche und er ist einer der Paten des Freundeskreis-Jazz e.V. aus Illingen. Er hat die Schirmherrschaft zusammen mit AKK für ein Buchprojekt aus Illingen übernommen und beim letzten Besuch hat er die Mitarbeiterinnen des Kulturamtes kennengelernt. Alexander von der "Aubergine" erinnerte sich direkt an seine Vorlieben, was das Kulinarische angeht, er kaufte Käse aus Hirzweiler auf dem Wochenmarkt in Illingen und in seinem Haus in Südschweden steht die eine oder andere Flasche Wein aus dem Saarland.

Mit Michael Wollny trifft er ja seinen Vorgänger als Artist in Residence. Mit dabei ist als Dritter im Bunde Wolfgang Haffner, wird er dann Nachfolger als Artist in Residence?

Kleiß : Nein, das wäre ja zu einfach! Nils ist in diesem Jahr 60 geworden und Wolfgang 50, die beiden haben ein paar gemeinsame Geburtstagskonzerte gespielt und ein ganz besonderes davon bekommt Illingen geschenkt: das Triokonzert mit Michael zusammen. Ich hatte irgendwann einmal gesagt: "Nach Nils kann es keinen weiteren Artist geben." Aller guten Dinge sind Drei: Roman Wasserfuhr, Michael Wollny und Nils Landgren . Im nächsten Jahr konzentrieren wir uns auf Klaviertrios!

Wieder ist im Programm ein ganz besonderer Leckerbissen dabei: das Duo Caecile Norby und Lars Danielsson. Wie überzeugt man solche Musiker davon, dass sie in Illingen auftreten sollten?

Kleiß : Illingen mit seiner Illipse und dem Steinway D, die besondere Atmosphäre, die in diesem Raum entsteht, gelingt nur mit unserem Publikum, die Wertschätzung, die den Musikern entgegengebracht wird, dies alles spricht sich natürlich in den Musikerkreisen herum. Lars Danielsson hatte auch schon öfter im Saarland gespielt und im letzten Jahr mit Leszek Mozdzer in der Illipse im Rahmen der Musikfestspiele Saar, wir waren komplett ausverkauft! Wir haben überzeugt, die Musiker kommen sehr gerne und fragen immer wieder nach freien Terminen.

Man kennt das ja bei den Kulturschaffenden: Gerade ist das Programm fürs kommende Halbjahr bekannt gegeben worden, da laufen die Arbeiten fürs Folgejahr schon auf Hochtouren. Wie sieht es in Sachen Jazz-Lounge aus? Kann man da schon was für 2017 verraten?

Kleiß : Das Jahr 2017 ist in trockenen Tüchern, ich habe Armin König und Gabi Steuer das Programm für 2017 präsentiert, sie fragten auch nach dem Artist in Residence 2017 und haben meine Zusammenstellung auch ohne einen Artist in Residence angenommen. Wir werden im nächsten Jahr bei jedem Konzert einen Leuchtturm präsentieren, aus den Konzerten mit Nils Landgren haben sich gleich weitere Verpflichtungen ergeben, Jan Lundgren wird sein Quartett vorstellen und Ida Sand wird im nächsten Herbst mit ihrem Trio bei der Illinger Jazz-Lounge sein. Mehr möchte ich lieber erst im Herbst verraten.

Konzertbeginn jeweils 19.30 Uhr, Treffpunkt bei den Rathauskonzerten ab 19 Uhr zu Wein und Käse

illingerjazzlounge.de

freundeskreisjazz.de

Zum Thema:

Auf einen Blick Mittwoch, 7. September, 20 Uhr, Illipse, Julia Kadel-Trio, Veranstalter: Kulturamt der Gemeinde Illingen, Karten bei ticket-regional, im Kulturamt und an der Abendkasse, 20 Euro Samstag, 8. Oktober, 19.30 Uhr, Illipse, Nils Landgren , Michael Wollny, Wolfgang Haffner, drittes Konzert mit dem Artist in Residence 2016 Nils Landgren , Veranstalter: Kulturamt Illingen, Karten bei ticket-regional, im Kulturamt und an der Abendkasse, 20 Euro Mittwoch, 30. November, 20 Uhr, Illipse, Caecile Norby, Lars Danielsson, Veranstalter Kulturamt Illingen, Karten ticket-regional, Kulturamt und Abendkasse, 20 Euro ji

Elfi Kleiß
Elfi Kleiß FOTO: Ralf Dombrowski
Caecile Norby und Lars Danielsson. Foto: end
Caecile Norby und Lars Danielsson. Foto: end FOTO: end
Julia Kadel-Trio. Foto: Yvonne Schmedemann Fotografie
Julia Kadel-Trio. Foto: Yvonne Schmedemann Fotografie FOTO: Yvonne Schmedemann Fotografie