Mountainbiker des Illtalgymnasiums bei Saarlandmeisterschaften erfolgreich

Illtallschüler auf dem Mountainbike : Illtal-Gymnasium: Schlammschlacht an historischer Stätte

Die Mountainbiker des Illtalgymnasiums waren bei den Saarlandmeisterschaften an der Villa Borg erfolgreich.

Wie schon vor zwei Jahren wurden auch dieses Jahr die MTB-Schulmeisterschaften an der römischen Villa Borg ausgetragen. 17 Radler des Illtal-Gymnasiums Illingen waren dabei. Da im Vorfeld der Modus für dieses Jahr geändert worden war, so teilt die Schule weiter mit, war es den Illingern nicht möglich, die Schulwertung zum vierten Mal in Folge zu gewinnen. Als Ersatz für die Gesamtwertung fand zum ersten Mal eine Teamstaffel statt, bei der aus jeder der vier Altersklassen ein Fahrer, darunter mindestens eine Fahrerin, antreten musste. Den Start machte Christoph Köhler, der mit einem guten Rennen an dritter Stelle liegend auf Luca Kipping übergab. Dieser sprintete noch an dem vor ihm liegenden Fahrer vorbei und übergab an zweiter Stelle platziert an Jana Kipping. Sie konnte nach vorne auch noch etwas Zeit gutmachen, aber das favorisierte Heimteam der Gemeinschaftsschule an der Saarschleife war nicht mehr einzuholen. So brachte Schlussfahrer Noah Müller den ersten Podestplatz (zweiter Platz in der Teamstaffel) ins Ziel.

Anschließend fanden die Rennen in den einzelnen Altersklassen statt. Christoph Köhler musste nach nur kurzer Pause vier Runden auf dem 2,5 Kilometer langen Kurs absolvieren. In der Altersklasse zwei waren dann drei Fahrer am Start, was bedeutete, dass es zusätzlich eine Mannschaftswertung gab. Jule Maurer fuhr wie schon in den letzten Jahren auf Platz eins. Luca Kipping kam als Dritter ins Ziel. Zusammen mit Kelvin Kuhn belegten sie in der Teamwertung Platz drei.

Danach mussten die AK3-Starter ran: Mark Diversy (33.), Fabian Jung (26.) und Raihana Fouaghla (15.). Svenja Hering wurde 14.. Mit Sophia Guthörl (Zehnte) Jan Fries (Siebter) und Jana Kipping (Zweite) schaffte es ein weiteres Team auf den zweiten Podestplatz.

Bei der AK4 sorgte ein Fünftklässler für das Top-Ergebnis. Multitalent Younis Rausch schaffte es als jüngerer Jahrgang auf Anhieb auf Platz fünf. Direkt hinter ihm landeten Noah Müller und Julian Bethscheider, was als den Team-Sieg bedeutete. Auch Rania Fouaghla (9.), Lily Jochum (12.) und Cynthia Woll (15.) bewältigten die Runde super.

Mehr von Saarbrücker Zeitung