| 20:27 Uhr

6 x 11 Jahre Knallerbsen
Mit 66 Jahren, da geht es richtig los . . .

Die Führungsmannschaft der Knallerbsen im Jubiläumsjahr (von links): Lara Weinhold, Sandro Spaniol, Stefan Lermen, Steffi Spaniol, Andreas Hübgen, Laura Hahn und Michael Wahl.
Die Führungsmannschaft der Knallerbsen im Jubiläumsjahr (von links): Lara Weinhold, Sandro Spaniol, Stefan Lermen, Steffi Spaniol, Andreas Hübgen, Laura Hahn und Michael Wahl. FOTO: Michael Wahl
Illingen. Die Illinger Knallerbsen feiern am 19. Januar ein närrisches Jubiläum. Der Traditionsverein kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Von Maria Boewen-Dörr

  Die Knallerbsen feiern am kommenden Freitag ein närrisches Jubiläum. Vor 66 Jahren wurde der Verein als Sparte der Kolpingfamilie gegründet. Bereits ein Jahr später fand die erste Kappensitzung statt. Weiter wurde vom Verein zu vielen Hofbällen eingeladen. In Eigenregie führten die Knallerbsen lange Jahre den Rosenmontagsumzug durch. Aufgrund des Arbeitsaufwandes und der Finanzierung konnte der Verein das nicht mehr leisten. 1986 fand deshalb der letzte Rosenmontagsumzug unter der Leitung der Knallerbsen statt.


1988 fand auch die letzte Kappensitzung statt, weil die hauptverantwortlichen Organisatoren die Veranstaltung aus Altersgründen nicht mehr ausrichten konnten. „Sie ließen es sich aber nicht nehmen, in abgespeckter Variation noch einen Sternmarsch mit anschließender Rathauserstürmung durchzuführen“, recherchierten die Chronisten. 1992 erfolgte unter der Regie von Karl Haben und Jürgen Wagner mit ausdrücklicher Billigung der bisherigen Knallerbsen die Gründung eines eigenen Vereins. 1993 fand die „Wiedergeburt der Illinger Knallerbsen“ statt – so hat es die Presse geschrieben.

Der Mitgliederstand erhöhte sich rapide: von 50 auf 200. An Akteuren fehlte es auch nicht. Alle Veranstaltungen fanden im Pfarrheim statt, das 1998 wegen Sanierungsbedarfs allerdings geschlossen wurde. Als Versammlungsstätte diente 1999 und 2000 ein Viermast-Zirkuszelt, das auf dem Illinger Festplatz aufgebaut wurde. 2001 musste aufgrund des Pfarrheimabrisses wieder einmal auf Kappensitzungen verzichtet werden. Es gründete sich der „Freicorps Kerpen“, die in maßgeschneiderten Kanoniersuniformen den Verein bei diversen Veranstaltungen repräsentierten. Seit 2002 steht den Knallerbsen die Illipse zur Verfügung. 2003 fand wieder ein Rosenmontagsumzug statt, allerdings unter der Leitung der Gemeinde Illingen. Mit der 2004 ins Leben gerufenen Teenstar-Sitzung schaffte der Verein ein Forum für die Jugend. Stolz auf die Leistung des Vereins ist die Präsidentin im Jubiläumsjahr, Steffi Spaniol: „6 x 11 Jahre Knallerbsen, das sind 66 Jahre geballte Faasendpower, das sind wunderschön anzusehende tänzerische Höchstleistungen unserer Gardemädels und Tanzmariechen, ausgefeilte und geschliffene Vorträge unserer Verbalakrobaten, sich immer wieder neu erfindende Knallkehlcher und unser nimmer müdes Männerballett.“ Der Vorsitzende, Michael Wahl, ist mit Leib und Seele Karnevalist. „Ich selbst bin im zarten Alter von 15 Jahren dazu gestoßen und war fortan infiziert. Die Faasend wurde meine Passion und das ist sie bis heute.“