| 20:22 Uhr

Höchste Ehrung des VdK
Medaille für Berthold Naumann

Für seine langjährigen Verdienste erhielt Berthold Naumann (rechts.) von Wolfgang Krause, stellvertretender VdK-Landesvorsitzender, und vom Kreisvorsitzenden Hans Dieter Mohr (Mitte) die Otto-Brockholz-Medaille.
Für seine langjährigen Verdienste erhielt Berthold Naumann (rechts.) von Wolfgang Krause, stellvertretender VdK-Landesvorsitzender, und vom Kreisvorsitzenden Hans Dieter Mohr (Mitte) die Otto-Brockholz-Medaille. FOTO: Andreas Engel
Illingen. Der Sozialverband Vdk ehrt den Illinger für sein eindrucksvolles Engagement. Von Andreas Engel

Mit der der Otto-Brockholz-Medaille  ist jetzt der Illinger Berthold Naumann ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung ist die höchste, die der Sozialverband VdK im Saarland vergibt. Naumann ist erst  die zweite Persönlichkeit im VdK-Saar, die die Otto-Brockholz-Medaille erhalten hat. Der VdK-Kreisvorsitzende Hans-Dieter Mohr würdigte die Leistung Naumanns in den vergangenen Jahrzehnten.


So agierte Naumann zum Beispiel von 2000 bis 2016 als Kreisvorsitzender im Landkreis Neunkirchen. Der stellvertretende Landesvorsitzende des VdK Wolfgang Krause unterstrich, dass sich Naumann in eindrucksvoller Weise um die deutsch-französische Freundschaft verdient gemacht habe. Nicht zuletzt auf sein Engagement geht die Partnerschaft mit dem ACVG aus Stirning-Wendel zurück, die schon seit mehr als 30 Jahren besteht. Aus diesem Grund war auch eine Abordnung des ACVG mit Raymond Schumann an der Spitze nach Illingen gereist. Der Anciens combattants et victimes de guerre (ACVG) ist das französische Pendant zum VdK.

Die Ehrung fand im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfang des VdK Neunkirchen im Illinger Pfarrheim St.Stephan statt. Kreischef Mohr zog in seiner Rede eine durchweg positive Bilanz der Arbeit des Kreisverbandes im vergangenen Jahr. Fast in jedem Monat habe der Verband im Kreis Neunkirchen einen Aktionstag durchgeführt. Diese Aktionstage hatten jeweils ein sozialpolitisches Thema zum Inhalt. Positiv zu vermerken sei ferner, so Mohr, dass nach längerer Zeit der Vakanz nun in Wemmetsweiler mit Salla Aschur an der Spitze wieder ein Ortsverband reanimiert werden konnte. Das sei leider in Steinbach nicht gelungen, so Mohr weiter. Steinbach wurde aus diesem Grund dem Ottweiler Ortsverband angegliedert. Erfreuliches aus der Sicht des VdK konnte Mohr auch von der Mitgliederentwicklung vermelden. Im Kreis Neunkirchen zähle man jetzt fast 8000 Mitglieder, das 8000. Mitglied werde aller Voraussicht nach in diesem Jahr erwartet. Insgesamt, so der Vizechef des VdK auf Landesebene Krause, hat der Verband rund 40 000 Mitglieder. Weiter lobte Mohr die ehrenamtliche Arbeit von nahezu 300 Frauen und Männern im VdK Neunkirchen: