1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Madrigalchor Illingen setzt mit Musik ein Zeichen für den Frieden

Madrigalchor Illingen setzt mit Musik ein Zeichen für den Frieden

Stücke aus „The Armed Man/A Mass for Peace“ und „The Peacemakers“ von Karl Jenkins präsentierte der Madrigalchor Illingen in der Stephanskirche. Das Publikum lauschte gebannt; anschließend wurden die Akteure gefeiert.

Bei dem Konzert des Madrigalchors Illingen stand alles im Zeichen des Friedens und der Zusammenkunft. In der voll besetzten St. Stephan Kirche präsentierte der Chor zusammen mit dem Schülerorchester des Gymnasiums am Krebsberg (Neunkirchen), bestehend aus Schülern, Ehemaligen und unterstützt durch befreundete Profimusiker, eine Solidaritätserklärung mit allen Kriegsleidenden und Flüchtlingen. In diesem Zusammenhang wurde eine Auswahl aus den Kompositionen "The Armed Man/A Mass for Peace" und "The Peacemakers" von Karl Jenkins zusammengestellt. Das Programm wurde von Chorleiter Thomas Doll persönlich und individuell für seinen Chor erstellt und war daher noch nirgendwo auf der Welt in dieser Art zu hören.

"Es war zu Beginn nicht sicher, ob wir die Stücke in dieser Kombination vorführen dürfen, da die relativ jungen Kompositionen (2001 beziehungsweise 2012) natürlich rechtlich geschützt sind. Deswegen danken wir ganz besonders Karl Jenkins und dessen Verlag, von denen wir persönlich die Erlaubnis zu diesem Konzert erhalten haben", berichtet Thomas Doll im Gespräch mit der SZ.

Beide Stücke behandeln die Themen Krieg, Frieden und Nächstenliebe. "The Armed Man" ist beispielsweise den Opfern des Kosovokrieges gewidmet. Der Inhalt des Stückes entspricht größtenteils einer Christlichen Messe, wobei auch islamische Einflüsse durch den Teil "Call to Prayers (Adhaan)" wie auch weltliche Inhalte wie beispielsweise einer Übersetzung des Wortes Frieden in 21 Sprachen aufgenommen wurden. Den Rahmen des Stückes bilden zwei am mittelalterlichen Lied "L'Homme armé" orientierten Teile, die ebenfalls den inhaltlichen Rahmen "Krieg" bestimmen. Komponiert wurde das Stück für Sänger der Stimmlagen Sopran, Alt, Tenor und Bass, was trotz mangelnder Personalien in Tenor und Bass klanggewaltig umgesetzt werden konnte.

Die orchestrale Begleitung untermalte die durch die Texte beschriebenen Stimmungen mit durchdringenden und abwechslungsreichen Klängen, die neben klassisch europäischen Elementen auch fremdartige Klangvisionen enthielten. Zwischen den eher religiös anmutenden Ordinarienteilen von "The Armed Man" wurden mit den gesetzten Sätzen aus "The Peacemakers" die Grenzen verschiedener Religionen verwischt und mit Zitaten von weltverändernden Personen wie Mahatma Gandhi und Mutter Theresa das Thema "Frieden" aus mehreren Sichtweisen beschrieben.

Nachdem das Publikum still und gebannt lauschte, verfiel es nach dem Konzert in euphorischen Jubel.