Finale Kleine Nachtmusik: Kulturprogramm an der Perlenschnur

Finale Kleine Nachtmusik : Kulturprogramm an der Perlenschnur

Illinger Kulturquartett stellt beim Redaktionsbesuch die Höhepunkte bis Jahresende vor.

Wer dem Kulturquartett in den Räumen der SZ zuhört, kann nur zu einem Schluss kommen: Er muss sich möglichst schnell möglichst viele Karten für das Illinger Kulturprogramm des zweiten Halbjahres 2017 sichern. Das Wort „Highlight“, das ja schon länger zum deutschen Wortschatz gehört, fällt oft. Sehr oft. Bürgermeister Armin König, zugleich Kulturamtschef, hat für den Besuch seine Kultur-Stellvertreterin Gabi Steuer, Pressemann Thomas Keller und Peter Kleiss mitgebracht, der nach seiner Zeit beim SR und umtriebigem Jazz-Proklamator heute in seiner Heimatgemeinde gerne etwas zum kulturellen Vorwärtskommen beiträgt.

„Qualität zahlt sich aus“, sagt König zum Auftakt des Gesprächs. Das sehe man alleine schon an den Herkunftsadressen der Menschen, die sich in Illingen um Karten bemühen. Und mit Veranstaltungen wie „On Air“, „Danceperados of Ireland“, „Saturday Night Fever“ - schon fast ausverkauft - habe man besagte Highlights in großer Zahl in den kommenden Monaten zu bieten. Und auch Feuerwehrmann Sam sei für die Kleinen ein richtig gutes Spektakel. 40 000 Euro hat die Gemeinde zur Verfügung für ihr Kulturprogramm, und diese Summe werde auch nicht überschritten, erläutert Steuer. Seine Leute seien eben Trüffelsteine, meint König mit dem ihm eigenen Lächeln, das vom Kinn bis zu den Haarspitzen reicht.

Der September ist der Chormonat, sagt Steuer. Querbeat, der Jazzchor 92Hertz mit einem Jubiläumskonzert, der Madrigalchor Illingen ist im Oktober dann auch zu hören. Der Oktober bietet zudem Saturday Night Fiver (rund 500 Karten sind schon weg) und Feuerwehrmann Sam (Steuer: „Unsere Feuerwehr unterstützt uns sehr und hat ein Feuerwehrauto vor der Tür zu diesem Anlass“). Ende Oktober beginnt zudem das Illinger Kulturfestival „500 Jahre Reformation“. Im vergangenen Jahr habe man sich an Shakespeare gewagt, erläutert ihr Chef, das sei gut angekommen. Deshalb ist jetzt Luther dran mit drei Terminen im Oktober - eine Lesung mit Deana Zinßmeister, dann Magnum Mysterio, es folgt Wort und Lied der Lutherzeit mit Peter Kleiss - und einer abschließenden Lesung mit Johann Hinrich Claussen im November. Peter Kleiss schwärmt mit sonorer Stimme von der Reihe, für die richtig gute Leute und Formationen gewonnen worden seien. Aber auch Ida Sand, die mit der „schwärzesten Stimme Skandinaviens“ nach Illingen kommt, lassen seine Augen leuchten. Genauso Gabi Steuer, wenn sie von dem Kabarett-Abend mit Anka Zink spricht. Oder wenn sie sich mit Pressesprecher Keller einig ist, wie absolut phantastisch die A-capella-Band On Air ist, die im November zu erleben sein wird.

Ida Sand aus Skandinavien kommt nach Illingen. Foto: Gregor Hohenberg
Mit Joachim Kuehn kommt ein bekannter Jazzer. Foto: Steven Haberland

Ob Rock/Pop, Klassik, Chöre, ob Theater und Musical, Kabarett, Jazz, Illinger Jazz Lounge oder Tanz - bis zur großen Nachtmusik am 30. Dezember steht ein breites Angebot auf dem Programm. Highlights wie auf der Perlenkette nach den Worten des Illinger Kulturquartetts beim Redaktionsbesuch.