Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:34 Uhr

Lichterfest
Kultureller Treffpunkt an historischer Stelle

Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Alfons Vogtel, freut sich mit seiner Mannschaft über die Fertigstellung und Eröffnung des neuen Maschinenschopp.
Der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Alfons Vogtel, freut sich mit seiner Mannschaft über die Fertigstellung und Eröffnung des neuen Maschinenschopp. FOTO: Benno Weiskircher
Hüttigweiler. Da wo einst für die Bauern die Korngarben gedroschen wurden, ist jetzt ein Ort der Begegnung. Von Benno Weiskircher

„Raßweiler hat wieder einen Maschinenschopp“, verkündete der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Alfons Vogtel, beim Lichterfest des Vereins. Exakt an der Stelle, wo bis in die 50er Jahre im altehrwürdigen Maschinenschopp für die Bauern ihre Korngarben gedroschen wurden, steht das neue Gebäude.

Das in Federführung des Obst- und Gartenbauvereins errichtete und kurz vor dem Lichterfest fertiggestellte Bürgerprojekt an der Ecke Neunkircher Straße/Jakobstraße dient nicht mehr zum Dreschen, vielmehr wurde dort ein kultureller Treffpunkt für die Bevölkerung geschaffen. „Die Anzahl der Orte, wo man sich treffen kann, gehen immer mehr zurück. Wir wollen in Raßweiler mit dem neuen Maschinenschopp eine weitere Möglichkeit dazu schaffen“, stellte Vogtel bei der Eröffnung und erstmaligen Nutzung der Blockhütte fest. Sein Dank galt den vielen Helferinnen und Helfern. Stellvertretend nannte Vogtel die Kelterwarte Rudi und Peter Schumacher, Hans Penth, den Kassierer Lothar Bender, Helmut Weiskircher, Martin Strauß und Ernst Schmidt. Die Maßnahme wurde von der Staatskanzlei, dem Innenministerium, der Gemeinde Illingen und dem Ortsrat Hüttigweiler gefördert.