| 20:15 Uhr

Kreiskaninchenschau zog die Besucher an
„Alte Hasen in der Kaninchenzucht“

Franz Rudolf Koch (Bildmitte) wurde für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein von Margit Jochem und Lothar Kuntz geehrt.
Franz Rudolf Koch (Bildmitte) wurde für 50-jährige Mitgliedschaft im Verein von Margit Jochem und Lothar Kuntz geehrt. FOTO: Maria Boewen-Dörr
Uchtelfangen. 379 Tiere aus 57 Rassen und Farbenschlägen gab es an den beiden Ausstellungstagen zu bewundern. Und es gab eine besondere Ehrung.

Für die Kaninchenzüchter im Landkreis Neunkirchen gab es gleich zwei gute Gründe zu feiern. Während der Kreiskaninchenschau in der Sport- und Kulturhalle hatten sie zum Einen Gelegenheit, ihre prächtigen Zuchtergebnsse zu präsentieren und zwar zusammen mit dem Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Saar-Ost.


Zum andern stand das 50-jährige Jubiläum des ausrichtenden Vereins SR 33 Uchtelfangen an.

Hierfür hatte Landrat Sören Meng die Schirmherrschaft übernommen. Er betonte, dass er diese Aufgabe gerne übernommen habe, „weil diese Kaninchenschau das Schaufenster der Kleintierzuchtarbeit im Landkreis Neunkirchen ist.“ Er legte Wert auf die Feststellung: „Eine reiche Vereinslandschaft ist die beste Voraussetzung für die positive Entwicklung des Gemeinwesens.“ Mit dazu beigetragen hätten die Kaninchenzüchter aus Uchtelfangen. „Sie sind buchstäblich alte Hasen in der Kaninchenzucht.“ Neben dem Erhalt der Artenvielfalt leiste der Kreisverband der Rassekaninchenzüchter Neunkirchen wichtige Aufklärungsarbeit was Zucht und artgerechte Haltung angehe.



Bürgermeister Armin König sagte: „Kaninchenzuchtvereine sind ein Stück Heimat und Kultur. Sie kümmern sich um das Erbe – im Wortsinne. Gerade in Zeiten der anonymen Massentierhaltung mit all ihren negativen Begleiterscheinungen sei es notwendig und sinnvoll, wieder auf „unser ländliches Erbe hinzuweisen.“

Auch König lobte das ehrenamtliche Engagement, mit dem der Verein einen wertvollen Beitrag zur Vereinskultur in Uchtelfangen, Illingen und im Kreis leiste. „Damit stärken sie nicht nur die Zivilgesellschaft. Sie tragen auch dazu bei, kleine Einheiten vor Ort zu erhalten und zeigen damit, dass es nicht immer nur um Kommerz und Kapital und Rendite geht, sondern um Hobby und Spaß an der Freud, um Gemeinschaft und Gemeinsinn.“

Der Landtagsabgeordnete Alwin Theobald lobte das Engagement der Kaninchenzüchter um den Erhalt der alten Rassen. Dies sei ein ganz großer Verdienst. Gratulationen zum Jubiläum und Lobesworte für die geleistete Vereinsarbeit in all den Jahren gab es auch vom Ortsrat, von Vertretern Uchtelfanger Vereine und von Lothar Kuntz, einem Vertreter des Landesvorstandes. Er stellte besonders die Arbeit der Vorsitzenden des SR 33 Uchtelfangen, Margit Jochem, in den Mittelpunkt und lobte sie für ihre 22-jährige Vorstandsarbeit und ihr Engagement darüber hinaus im Landes- und Bundesverband.

379 Tiere aus 57 Rassen und Farbenschlägen gab es an den beiden Ausstellungstagen zu bewundern. Fünfzehn Tiere wurden mit vorzüglich (97 und 97,5) bewertet. Ausgestellt hatten 53 Kreismeister, davon 21 Aktive und zwei Jugendliche vom Kreisverband Neunkirchen und 26 Aktive und vier Jugendliche vom Kreisverband Saarbrücken-Ost.

Die silberne Ehrennadel für mittlerweile 50-jährige Vereinszugehörigkeit bekam Franz Rudolf Koch. Zugestanden hätte diese Ehrennadel auch Adalbert Loris, der aber krankheitsbedingt an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte. Die Jubilarfeier des Vereins war feierlich eingerahmt mit schönen Gesangseinlagen des Ensembles „Li(e)schatten“ und einer perfekten Moderation, verbunden mit einer kurzen Vereinschronik durch Karl-
Josef Jochem.

(bd)