1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Knallerbsen wie aus der Pistole geschossen

Knallerbsen wie aus der Pistole geschossen

Fröhliche Stimmung herrschte im Illinger Gasthaus Zur Linde, galt es doch, gleich vier neue Regenten aus dem Hause der Knallerbsen zu küren: Lea II., Michael I., Annika I. und Nino I. sind bereit für eine königliche Session 2016/2017.

Die Knallerbsen starten in die neue Session mit den Regenten Annika I. aus dem Hause Kessler von der Gemarkung Wemmetsweiler und mit dem Gennweiler Urgestein Michael I. aus dem Hause Schröder. Beide sind im echten Leben seit sieben Jahren ein Paar und freuen sich, gemeinsam durch die närrische Zeit das Zepter zu führen. Prinz Michael tritt mit seiner Rolle in die Fußstapfen seiner Eltern Iris und Helmut Schröder, die beide genau vor 38 Jahren als Prinzenpaar der Knallerbsen regierten. Annika liebt das Verkleiden, was sie bisher immer vor der Bühne praktizierte. Jetzt darf sie während der Session 2016/2017 immer wieder aufs Neue in die Rolle der Prinzessin schlüpfen. "Allee Hopp, mir mach'es" kam bei dem Teenstar-Prinzenpaar Nino I. (Theobald) und Lea II. (Dick) wie aus der Pistole geschossen, ebenso auch ihre Antrittsrede, die beide synchron hielten. Präsidentin Steffi Spaniol freute sich, dass es jetzt endlich losgehen kann und führte mit witzigen Parolen durch die Proklamation. "Wir pflegen die alte Tradition und bringen mit diesem formellen Akt jedes Jahr die Prinzenpaare auf den Thron", so die Chefin der närrischen Truppe. Wenn allerdings für die neuen Prinzenpaare der Spaß auf der karnevalistischen Bühne anfängt, trauern die ehemaligen Regenten ihren Rollen nach. Jannik und Sumita, das Teenstar-Prinzenpaar der vergangenen Session, stehen allerdings schon in den Startlöchern, um vielleicht einmal als Knallerbsenprinzenpaar im Rampenlicht zu stehen. Dominik und Christine würden jederzeit wieder in die Prinzenrolle schlüpfen, besonders weil ihre Regentenzeit mit einigen "Dramen" verbunden war (Todesfälle, ausgefallener Rathaussturm, ausgefallener Rosenmontagszug). Mit dem guten Rat: "Halle das Zepter in Ehre, es ist begehrt, druff uffsepasse hat sich bewährt", übergaben sie das Requisit an Michael I.. Etwas wehmütig wohnten der Zeremonie die Wirtsleute Carola und Hans-Werner Thierry bei. Sie werden am Ende des Jahres das Gasthaus Zur Linde schließen, in dem die Knallerbsen seit Jahren ihre Regenten kürten. Die Knallerbsenpräsidentin dankte beiden und überreichte ein Präsent.