Kinderbuchautorin zu Gast in Illingen Was Flüchtlingskinder erleben

Hüttigweiler/Minnesota · Die amerikanisch-vietnamesische Kinderbuchautorin Thuba Nyguyen ist zu Gast in Illingen. Ihr Buch „My Daddy tells my . . .“ beschäftigt sich damit, wie Kinder Flucht und die Suche nach einer Identität zwischen den Kulturen erleben.

 Die amerikanische Kinderbuchautorin Thuba Nguyen (Zweite von rechts) überreicht Martina Biehl-Kremp von Buch + Papier Klein ihr Kinderbuch „My Daddy Tells My...“:  Inge Wagner (von links), Frank Baltes, Sabine Baltes, Mario Baltes, Thuba Nguyen, Martina Biehl-Kremp.

Die amerikanische Kinderbuchautorin Thuba Nguyen (Zweite von rechts) überreicht Martina Biehl-Kremp von Buch + Papier Klein ihr Kinderbuch „My Daddy Tells My...“:  Inge Wagner (von links), Frank Baltes, Sabine Baltes, Mario Baltes, Thuba Nguyen, Martina Biehl-Kremp.

Foto: Maria Boewen-Dörr

Mario Baltes, gebürtig in Hüttigweiler, ist der Liebe wegen nach Amerika ausgewandert. Grund dafür war Thuba Nguyen, die er 2014 über das Internet kennengelernt hat. Es folgten gegenseitige Besuche, die beiden verliebten sich ineinander und schließlich wurde geheiratet. Im September 2017 wanderte Mario Baltes nach Amerika aus. Er lebt dort dauerhaft als deutscher Staatsbürger.

Derzeit besucht er mit seiner Ehefrau, der Kinderbuchautorin Thuba Nyguyen, seine Verwandtschaft im Saarland, mit dabei ihr neuestes Werk „My Daddy Tells My . . .“ Thuba Nyguyen ist gelernte Expertin für frühkindliche Bildung und arbeitet aktuell im Repräsentantenhaus/Abgeordnetenhaus von St. Paul als Kommunikationsspezialistin. Der Saarländer Mario Baltes, ein gelernter Jugend- und Heimerzieher, hat sich mit ihr gemeinsam in Minneapolis/Minnesota ein neues Leben aufgebaut.

Während er dort als Angestellter im Justizvollzug in Anoka County (Minneapolis) beschäftigt ist, setzt sich seine Ehefrau in ihrer Freizeit intensiv mit ihrer Vergangenheit auseinander und hat Eindrücke in einem Kinderbuch verarbeitet.

Thuba Nguyen wurde 1990 in Vietnam geboren. Bevor sie nach Amerika kam, war sie mit ihren Eltern ein Flüchtlingskind auf den Philippinen. „Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, erinnere ich mich, dass ich tief in meiner vietnamesischen Kultur verwurzelt war“, sagte sie bei einer Begegnung mit der SZ. Grund für dieses Treffen war ihr Buch „My Daddy Tells My. . .“, in dem sie die Kontraste und die Verbindung zwischen verschiedenen Realitäten verarbeitet hat. Mit ihrem Kinderbuch möchte sie Kindern helfen, ihre Geschichten anzunehmen und sie daran erinnern, dass ihre Stimme es wert ist, mit anderen geteilt zu werden.

Ein Exemplar ihres Buches überreichte sie jetzt an Martina Biehl-Kremp und Inge Wagner von Buch + Papier Klein in Illingen als eine nette Geste und als eine Motivation für Flüchtlinge, die ihre Heimat aus den verschiedensten Gründen verlassen mussten. Thuba Nguyen erinnert sich gut daran, dass auch sie mit ihrer eigenen Identität kämpfte, da sie sich mit keiner der beiden Seiten verbunden fühlte. Am wichtigsten sei, dass sie sich gerne daran erinnert, von Wärme und Liebe umgeben gewesen zu sein. „Ich weiß, wie vorteilhaft es ist, eine Fülle von Bildern in Kinderbüchern zu haben, die gemischtrassige asiatische Kinder und die Erfahrung von Einwanderern widerspiegeln.“ Es sei ihre Intention gewesen, das mit ihrem Bildband zu veranschaulichen. Sie ist eine Expertin für frühkindliche Bildung mit langjähriger Erfahrung auf diesem Gebiet.

Als vietnamesisch-afroamerikanische Kreative will sie mit ihrer Arbeit künftige Generationen inspirieren, den Kreislauf von Traumata und Unterdrückung zu durchbrechen. „Ich verwende mein Kinderbuch als Werkzeug, um das gemischtrassige asiatisch-schwarze Narrativ in der Literatur anzusprechen. Meine Mission ist es, andere Stimmen aus unterrepräsentierten Gemeinschaften zu inspirieren, ihre Geschichten öffentlich zu machen“, so die Autorin, die fest davon überzeugt ist, dass Kinderbücher die Fähigkeit besitzen, Generationen miteinander zu verbinden und sie bei der Bewältigung ihrer Irrungen und Wirrungen unterstützen.

Ihr Werk „My Daddy Tells My . . .“ setzt sich für Standards für Multikulturalismus, Gleichberechtigung, Vielfalt und Inklusion ein, die von der National Association for the Education of Young Children, einer angesehenen, führenden Organisation für frühkindliche Bildung, festgelegt wurden. „Dieses Buch hat viele Dynamiken, aber der Eckpfeiler dieses Buches ist es, Familien zusammenzubringen. ‘My Daddy Tells My . . .’ (Mein Papa erzählt mir...) würdigt Väter, die ihr Wohlergehen für das Wohlergehen ihrer Kinder und ihrer Familie opfern“, teilte die Autorin des Werkes mit, das in der englischen Ausgabe über ihre Website gekauft werden kann.

Kontakt: Thuba Nguyen, Kinder der Kollektiven Kunstakademie, LLC, 1400 Van Buren St. NE #200 – 233, Minneapolis, MN 55413, E-Mail mnchildrensbookauthor@gmail.com.