| 20:56 Uhr

Illingen jazzt
Die Jazz-Szene tummelt sich in Illingen

Peter und Elfie Kleiß gestalten seit Jahren die Jazz-Veranstaltungen in Illingen. Unser Bild zeigt das Paar im Szenelokal Figo in Uchtelfangen.
Peter und Elfie Kleiß gestalten seit Jahren die Jazz-Veranstaltungen in Illingen. Unser Bild zeigt das Paar im Szenelokal Figo in Uchtelfangen. FOTO: Andreas Engel /
Illingen. In Illingen spielt die Musik. Für deren jazzige Seite sind vor allem Elfi und Peter Kleiß verantwortlich. Das Paar sorgt dafür, dass die Künstler sich fast wie zuhause fühlen. Von Solveig Lenz-Engel

Von Solveig Lenz-Engel


Das Kulturprogramm in Illingen ist bekanntlich nicht von schlechten Eltern. Im Rathaus sind Bürgermeister Armin König und als stellvertretende Kulturamtsleiterin Gabi Steuer im Einsatz. Für den Bereich Jazz, der in Illingen eine große Rolle spielt, legt sich das Uchtelfanger Ehepaar Elfi und Peter Kleiß ins Zeug. Peter Kleiß, vielen bekannt als Jazz-Redakteur beim SR und künstlerischer Leiter des Internationalen Jazz-Festivals St. Ingbert, hat mittlerweile als Rentner die Zeit, sich mit professionellem Hintergrund seinen heimatlichen Projekten wie „Haste Worte“, „Haste Töne“ oder „Jazz & Talk“ zu widmen. In der Bundeshauptstadt Berlin ist er der Strippenzieher bei „Jazz in den Ministergärten“ (12. Oktober) und „Lesen im Quadrat“ (17. September). Bei JazzBaltika ist er für den Jazztalk verantwortlich. Ein Überzeugungstäter in Sachen Jazz also. Und einer der es bestens versteht, die Kontakte zu den Musikern, Literaten und anderen Kulturschaffenden so zu vernetzen, dass Illingen immer wieder in den Fokus der großen Namen der Szene kommt. Nicht von Nachteil sind auch Kleiß‘ nach wie vor gute Kontakte zum SR, der regelmäßig zu Aufzeichnungen nach Illingen kommt. Davon profitieren auch die Musiker.

Elfi Kleiß, 55 und ein gutes Dutzend Jahre jünger als ihr Peter, arbeitet als Architektin und hat ihr organisatorisches Augenmerk mittlerweile hauptsächlich auf die Illinger „Jazz Lounge“ in der Illipse gerichtet. Dort gilt es, einen großen Saal mit Gästen zu füllen, während die Illinger Formate des Ehemanns im Saal des Rathauses oder in der Alten Schule in Uchtelfangen nicht auf Publikumsscharen angewiesen sind, um zu funktionieren. Und so mancher Jazzer, der im kleinen Rahmen zu begeistern wusste, füllte in der nächsten Saison das größere Haus.



„Viele der Künstler waren schon mehrfach in Illingen, sind Freunde geworden“, so beschreibt Familie Kleiß den Umgang mit international renommierten Leute wie Nils Landgren oder Michael Wollny. „Da kommt es auch schon mal vor, dass ein Musiker seine Mutter mitbringt, weil er sich bei uns so wohl fühlt“, sagt Elfi Kleiß im Gespräch mit der SZ. Denn Elfi und Peter Kleiß buchen die Bands nicht nur, organisieren die Auftritte, rühren die Werbetrommel und füttern die Presse mit Informationen, sondern bieten Rundum-Betreuung für die künstlerischen Akteure. Wer angesichts des lückenhaften ÖPNV im Saarland ratlos in Saarbrücken strandet, wird persönlich mit dem Auto abgeholt. Wer sich kein Hotelzimmer leisten kann, was bei Newcomern eher die Regel ist, findet im Hause Kleiß ein Bett zum Übernachten. Und weil die Künstler-Betreuung so gut funktioniert, kommen alle gern wieder, und Illingen nebst der vielen Jazz-Freunde, die zu den Konzerten kommen, kann sich immer wieder freuen auf außergewöhnliche Abende.

Ein kleiner Ausblick auf das Programm : Lisa Wulff & Gäste, Martin Terens & Adrian Hanack (24. September, Rathaus); Nils Wülker & Band – Decade Live (19. Oktober, Illipse); Michael Wollny Trio – Wartburg (7. November, Illipse); Lisa Wulff & Miroslava Stareychinska (10. Dezember, Rathaus); Eva Klesse Band (18. Februar, Rathaus); Nils Landgren und eine Formation seiner Wahl (29. und 30. März, Illipse); Ida Sand Trio & Magnus Lindgren (25. Mai, Illipse, Aufnahmen für neue CD). Für den 15. und 16. März 2019 gibt es unter der Formel Jazz meets Klassik ganz besondere Begegnungen. Rainer Böhm und Lutz Häffner haben ein Strechquartett im Gepäck, Svenja Hinsmann bringt „Porgy & Bess“ mit Sängern, Tänzern und einem Erzähler auf die Bühne der Illipse. Man darf gespannt sein.

Der schwedische Weltklasse-Posaunist Nils Landgren ist immer wieder gern Gast in Illingen.
Der schwedische Weltklasse-Posaunist Nils Landgren ist immer wieder gern Gast in Illingen. FOTO: picture alliance / dpa / Sven Hoppe
Autor Lothar Quinkenstein
Autor Lothar Quinkenstein FOTO: Röhrig Universitätsverlag GmbH / ADAM CZERNENKO