Ortsrat Uchtelfangen: In Haushaltsfragen sind sich die Fraktionen einig

Ortsrat Uchtelfangen : In Haushaltsfragen sind sich die Fraktionen einig

Im Sitzungssaal des Uchtelfanger Gemeindehauses diskutierten die Ortsräte intensiv über den aktuellen Haushaltsplanentwurf.

Jede Menge Diskussionsbedarf gab es in der Ortsratssitzung, die im Sitzungssaal des Gemeindehauses stattfand. Christoph Schmidt, der Kämmerer der Gemeinde, informierte über den Haushaltsplanentwurf, der auch für Uchtelfanger Projekte einige Investitionen beinhaltet, wie beispielsweise die energetische Sanierung der Grundschule, die Angebotserweiterung der Kindergärten und die Anschaffung eines Löschfahrzeuges für den Löschbezirk Uchtelfangen. Als Bürgerprojekt ist der Anbau eines Geräteraumes der Sport- und Kulturhalle vorgesehen.

Klärungsbedarf besteht noch bei der Kostenkalkulation für die Duschen in der Schulturnhalle. 500 000 Euro erschienen den Vertretern beider Fraktionen zu hoch. Wohlwollend zur Kenntnis genommen wurden die geplanten Mittel für die Sanierung im Bereich der Wiesbacher-/Nagelschmiedstraße, wobei Ortsvorteher Stefan Maas informierte, dass aufgrund der Haushaltslage nur Fräsflicken möglich seien. Beide Fraktionssprecher akzeptierten den Haushaltsplan. Markus Dörr, der Sprecher der CDU-Fraktion, hätte allerdings noch gerne einen Ansatz von 3100 Euro für die Fertigstellung des Wanderweges Bärenbachweg berücksichtigt. Einstimmige Zustimmung gab es für den Verkauf der Alten Schule in Kaisen, die bislang von der Sozialstation genutzt wurde. Sowohl Dörr als auch Joachim Herber (Sprecher der SPD-Fraktion) hoffen auf einen Investor, der das Objekt für 118 000 Euro erwerben kann. Der Erwerb ist allerdings mit einer Modernisierungs- und Instandsetzungsverpflichtung verbunden.

Die Räte stimmten den Flächen für Baumbestattungen und dem Standort eines neuen Rasengrabfeldes zu. Die Vertreter der SPD-Fraktion wollen allerdings, dass der in der Mitte angelegte Weg um zehn Zentimeter auf eine Breite von einem Meter erweitert wird, damit es für Friedhofsbesucher mit Rollator eine bessere Bewegungsmöglichkeit gibt. Sie wünschten sich auch noch Bedenkzeit über die Form und Anlage der einzelnen Stelen und Grabflächen der Baumbestattung. Dieser Punkt wurde auf die nächste Ortsratssitzung vertagt. Einstimmig erfolgte die
Zustimmung zum notwendigen Verfahren, das für den Bau eines neuen
Feuerwehrgerätehauses für den Löschbezirk Illingen am Gebelsberg
erforderlich ist. Maas informierte, dass sich in der nächsten Ortsratssitzung die neue Jugendpflegerin der Gemeinde, Tamara Gotzmann, vorstellen wird. Weiter teilte er mit, dass in Kürze die saarländische Landesregierung wieder mit der Pflegemedaille des Saarlandes ehrenamtliches Engagement würdigen will. „Mit der Pflegemedaille können Personen im Saarland ausgezeichnet werden, die einen pflegebedürftigen, kranken oder behinderten Menschen, der ihnen nahe steht, unentgeltlich im häuslichen Bereich über einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens fünf Jahren gepflegt und betreut haben“, sagte Maas.