Illtal-Schüler bei "Jugend debattiert" im Bundesfinale

ERfolgreich : Justin Gesellchen vom IGI debattiert ganz vorne mit

Noch vor den Sommerferien, so teilt das Illtal-Gymnasium jetzt mit, durfte Justin Gesellchen (11 EGN) als zweiter Landessieger das Illtal-Gymnasium und das Saarland auf dem Bundesentscheid „Jugend debattiert“ in Berlin vertreten.

Mit einer herausragenden Rhetorik und ausgezeichneter Sachkenntnis schaffte er es auf der höchsten Ebene des Wettbewerbes auf Platz fünf.

Zwei Themen bereiteten die Schüler*innen für die Wettbewerbe auf Schulebene vor, gleich drei für Regional- und Landesebene. Nach einem einwöchigen Vorbereitungsseminar auf Burg Rothenfels bei Würzburg, erhielten die Debattanten die anspruchsvollen Themen für Berlin: Mit der Frage „Soll eine CO2-Steuer eingeführt werden?“ bewegten sich die Schüler auf hochaktuellem politischem Terrain. Justin vertrat in Berlin die Pro-Seite und schaffte es, die Vorteile einer Besteuerung herauszustellen. Besonders herausfordernd empfand er die zweite Debatte zum Thema „Sollen Krankenkassen Bluttests für Risikoschwangere bezahlen?“. Die Herausforderung, aus der Debatte eine grundlegende Aussprache über die Frage der Pränataldiagnostik zu formen, gelang Justin ebenfalls hervorragend, wie die Schule weiter schreibt.

Das Finalthema „Sollen unsere Museen Kulturgüter aus der Kolonialzeit an die Ursprungsländer zurückgeben?“ hat Gesellchen mit Platz fünf knapp verfehlt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung