Landkreis Neunkirchen meldet Bauarbeiten an der Illinger Sporthalle schreiten voran

Illingen · Im Juli erfolgte der Spatenstich für den Ersatzbau der Dreifeldhalle in Illingen. Nun überzeugten sich Landrat Sören Meng und Illingens Bürgermeister Dr. Armin König vor Ort von dem Baufortschritt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Kreisbaumeister Thorsten Mischo (v.l.) , Landrat Sören Meng mit Bürgermeister  Armin König, Axel Schikorski von der Bautechnik-Abteilung des Landkreises und Polier Frank Wagner bei der Besichtigung der Baustelle der neuen Dreifeldhalle

Kreisbaumeister Thorsten Mischo (v.l.) , Landrat Sören Meng mit Bürgermeister  Armin König, Axel Schikorski von der Bautechnik-Abteilung des Landkreises und Polier Frank Wagner bei der Besichtigung der Baustelle der neuen Dreifeldhalle

Foto: Landkreis Neunkirchen/Carolin Stauner

Unterhalb der alten Sporthalle entsteht die neue Dreifeldhalle, die dem Landkreis Neunkirchen zukünftig als Schulsporthalle für das Illtalgymnasium und für die Fortuin-Gemeinschaftsschule dienen wird.

Ermöglicht wurde der Neubau unter anderem durch Finanzhilfen aus den Kommunalinvestitionsförderungsfonds, die der Bund für finanzschwache Kommunen zur Verfügung stellt. Durch die Beteiligung der Gemeinde Illingen in Höhe von 400 000 Euro kann zusätzlich eine Zuschauertribüne gebaut werden, wodurch die Halle auch zu Trainings- und Wettkampfzwecken nutzbar wird.

Insgesamt sind 6,5 Millionen Euro für den Bau der Halle veranschlagt.

Schulträger Landrat Sören Meng sowie Bürgermeister Armin König zeigten sich zufrieden mit dem aktuellen Stand. Fundament und Bodenplatte sind betoniert, sodass aktuell am aufgehenden Mauerwerk gearbeitet werden kann. „Trotz der aktuell schwierigen Witterungsverhältnisse schreiten die Bauarbeiten planmäßig voran“, berichtete Kreisbaumeister Thorsten Mischo, der die Entwürfe zur neuen Halle verfasst hat.

„Durch das produktive Miteinander aller Beteiligten sieht man innerhalb kürzester Zeit große Fortschritte. Wir investieren gerne in dieses Projekt, um für den Schulsport und die hier ansässigen Vereine gute Voraussetzungen zu schaffen. Damit stärken wir unsere Schulstandorte und unsere vielfältige Vereinslandschaft in der Region“, so Meng.

Aufgrund von Bergschäden wurde ein Neubau notwendig. Die Fertigstellung der Halle ist für Frühjahr 2024 geplant, wie es abschließend heißt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort