| 20:27 Uhr

Ringen
Schadensbegrenzung ist das Ziel

Hüttigweiler. Am Samstag empfangen die Hüttigweiler Ringer um 19.30 Uhr in der Ringer-Bundesliga den noch ungeschlagenen TuS Adelhausen. Von Benno Weiskircher

Schadensbegrenzung kann für die Ringer des ASV Hüttigweiler am Samstag, 10. November, nur die Parole heißen. Die Athleten von Christoph Gall und Kim Horras empfangen um 19.30 Uhr in der Ringer-Bundesliga das noch ungeschlagen Starensemble des TuS Adelhausen. Die mit deutschen und ausländischen Spitzenringern gespickte Staffel präsentierte sich bisher in allerbester Verfassung und gilt als einer der Topfavoriten auf den Deutschen Meistertitel. „Mehr als ein Mannschaftspunkt wie in der Vorrunde sollte es doch schon sein“, haben die Hüttigweiler Trainer sich ein Ziel gesetzt.


Siegeswille wie am vergangenen Samstag wird gefragt sein, um ein achtbares Ergebnis zu erreichen. Die Ringerfans können sich allemal auf einige interessante Begegnungen in der Welschbachhalle freuen. Gestärkt durch seinen ersten Bundesligasieg sollte sich im Eröffnungskampf Numan Bayram gegen Nick Scherer erneut beweisen. In der Klasse bis 86 Kilo ist ein Spitzenkampf zwischen Denis Balaur und dem mehrfachen deutschen Meister Michael Kaufmehl zu erwarten. Einen offenen Kampf sieht Christoph Gall in der Gewichtsklasse bis 98 Kilo. Till Bialek könnte es mit Arian Güney oder dem WM-Teilnehmer Peter Öhler zu tun bekommen. Mihai Bradu präsentierte sich zuletzt gegen Florian Neumaier in glänzender kämpferischer Verfassung. Ähnlich stark sollte auch das Auftreten gegen die deutsche Nummer eins, Roland Schwarz, oder einen der starken Ausländer im Adelhausener Kader sein, um zu bestehen. Bradu zeigte zuletzt in der Bodenlage seine Stärke und sammelte dort die entscheidenden Punkte. „Auf Mathis Jochum könnte am Samstag ein besonders attraktiver Gegner warten“, spekuliert Gall auf den Vizeweltmeister Balint Korpasi, der im WM-Finale dem deutschen Frank Stäbler unterlegen war. Für das 16-jährige Hüttigweiler Eigengewächs sicher eine besondere Herausforderung. In der Gewichtsklasse bis 75 Kilo Freistil hat Mathias Schwarz noch eine Rechnung gegen Stephan Brunner offen. Für die knappe 2:3-Niederlage in Adelhausen möchte sich der ASV-Freistilspezialist gerne revanchieren.

Im Vorkampf trifft die KG Hüttigweiler/Schiffweiler in der Oberliga um 17.30 Uhr auf den KSV St. Ingbert. Gegen den Tabellensiebten soll die weiße Weste auch nach dem achten Saisonkampf erhalten bleiben. Die Jugendstaffel des ASV Hüttigweiler tritt 18 Uhr beim KSV Fürstenhausen an.